Tag 12: Die Lauf-KulTour trifft die DGM

Nach rund 3000km zeigen nicht nur die Läufer die ersten „Verschleißspuren“,  sondern ebenso die Räder beweisen, dass die Tour schon fortgeschritten ist. Gleich zweimal ist es uns heute passiert: Radplatten. Aber wer sein Fahrrad bekanntlich liebt, der schiebt. So wird der Radbegleiter unfreiwillig zum Laufbegleiter. Mit aller Mühe versuchten die Jungs am Nachmittag einige Kilometer vor Freiburg das Rad unter nicht grad optimalen Bedingungen wieder flott zu bekommen, denn die ersten Berge sind tatsächlich in Sichtweite. Bisher ist es uns schon gut gelungen auf die wenig erforschten Muskelkrankheiten aufmerksam zu machen. Zugleich wollten wir uns näher über das Schicksal Erkrankter informieren und besuchten das Kinder- und Jugendzentrum der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke in Freiburg. Sehr viel Wissenswertes erfuhren wir in einer lockeren Gesprächsrunde mit Fachärzten, einer DGM Vertreterin und einer jungen Betroffenen - ein bewegendes Treffen für alle. DSC_3762   Bereits im letzten Jahr verköstigte uns Familie Donner mit vielen Leckereien an der Burg Rötteln. Auch 2011 war es Noёmis Eltern wieder ein Vergnügen Lauf-KulTouristen mit Delikatessen und einer Dusche nach Wehr, nahe Lörrach, zu locken. Dieser Versuchung konnten wir natürlich nicht widerstehen. Erfrischt und gestärkt konnten wir nun die bevorstehenden Anstiege mühelos meistern. Vielen lieben Dank an die Familie Donner. Seltsam, besonders hier ist es oft zu beobachten, dass der Läufer oder sein Radbegleiter „aus Versehen“ den Track verlassen. Wie kann das passieren? Kurze Zeit später kehren sie flugs mit vollem Mund und Hosentaschen auf die Strecke zurück. Ein Paradies mit Obst- und Gemüseplantagen lädt förmlich dazu ein Wein, Äpfel, Birne u.v.m. zu stibitzen bzw. wie wir von Tims Verwandtschaft lernen durften: Wir „strensen“ Obst. Hier im Breisgau lassen das Wetter und die Landschaft keine Wünsche offen. Das merkt man auch im Team. Tapfer stemmen derzeit nur 11 Läufer die Tour, wobei Nela mentale Unterstützung auf dem Rad leistet.  Drücken wir die Daumen, dass der Vorsprung von 1 Stunde, der gestern noch ein Rückstand von 30 Minuten war, gehalten werden kann.

Es gibt bisher 6 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Hey ihr lieben,

    bisher bomben Leistung Jungs&Mädels, echt schnieke ;)
    auch die positiven emotionen sind euch anzumerken, sei es verdeutlicht in den zahlreichen twitter-nachrichten, oder die genialen momente festgehalten in bildern.
    Rundrum merkt man einfach das ihr alle mit vollem elan nach wie vor dabei seit und das ist einfach nur toll, die entwicklung der LK so zu beobachten.

    Ich wünsche euch die letzten Tage noch ausreichend erlebnissreiche Momente…
    Atmet nocheinmal tief durch!

    Bis samstag dann in chemnitz, bin sicher mit beim zieleinlauf dabei
    Beste Grüße

    Carl

    @ Maül – wie du sicher mitbekommen hast hab ich es leider nicht geschafft nach Garmisch, tut mir echt leid!
    wäre auch liebend gern ein Teil der Lk dieses Jahr gewesen, ein kleiner – musste aber unglücklicherweies arbeiten… hoffe du berichtest mir dann ausführlich! freu mich schon drauf =)

  2. Wir freuen uns schon auf die Ankunft in Chemnitz. Sind auf jeden Fall
    bei der Zielankunft da. Tolle Leistung von allen. Viel Spaß auf den
    letzten Kilometern und kommt alle gesund in Chemnitz an!!!!!!!

    Wir sehen uns Bianka und Dietmar

  3. Morgen ist es geschafft!

    Ich drück euch die Daumen das alle heil bleiben! Hab immer fleißig jeden Tag geguckt wo ihr jetzt seid. Bis demnächst. Besondere Grüße an Robin, Marc´l und Theresa

    Sport frei!

    Super gemacht,
    Grüße Franz und Jule

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>