Ostsee-Fieber

Regenbogen Gestern Nacht haben wir planmäßig die Ostsee erreicht. Von Travemünde ging es dann gen Osten bis Rostock (14.00Uhr) und weiter Richtung Prerow (20.00Uhr). Gegen Mitternacht erreichen wir vorraussichtlich Stralsund, 5.00Uhr morgens Greifswald und morgen früh 9.00 Uhr Wolgast - Frühsport auf Usedom. Den morgigen Sonnenuntergang werden wir wahrscheinlich in Anklam erleben dürfen. Die magische Grenze ist erreicht - noch 1000km bis ins Ziel. Morgen Nacht erreichen wir Ückermünde und von da an heißt es auf der Landkarte "nur noch bergab". Als heutiges Sahnehäubchen gibts aktuelle KulTouristen Stimmen. (rechts in der Navigation unter Seiten). Jetzt heisst es Zähne zusammenbeissen.

Es gibt bisher 9 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. N’Abend an alle im Team.
    Scheint echt phantastisch bei euch zu laufen… freu mich immer solche nachrichten von euch zu lesen. Macht weiter so!!!

    Sacht ausserdem mal bescheid, wenn Ihr Euch in der Nähe von DD befindet. Es lassen sich mit Sicherheit einige finden, die Euch begleiten…

    Besondere Grüsse an den Dicken: „Lauf Michi LAUF!!!“

    Gruss auch von der Familie aus Grossschweidnitz, die Daumen sind gedrückt!!!

  2. Echt super! Ich bin immer noch total begeistert! Wünsche euch für die letzten Tage noch mal besonders viel Kraft und Freude und hoffe, euch am Sonntag auf der Strecke anzutreffen! Liebe Grüße!

  3. So, nu wissen’s wir’s!
    Und es gibt dafür keine Worte! Bleibt euch treu, und nehmt die Strecke in eure Hände.
    Nochmals die Frage an das Org-Team, wo wir mit was unterstützen können? Ernährung, Wadenwickel etc. etc. (Pferdesalbe?!), in Google Earth haben wir die Strecke etwa vor Augen, wann seid ihr etwa wo. Meine E-Mail Adresse müßtet ihr sehen, sonst per Mobil-Funk (***** wurde weitergeleitet-admin-) simsen.
    Leute es geht bergab, die Höhenmeter werdet ihr nicht mehr spüren, denn ihr steigt auf einen hohen Berg. Laßt euch jetzt nicht mehr davon abbringen. Wir sind bei euch.

  4. Ein Hallo an das ganze Team,
    Ihr habt euch ja ganz schöm beeilt. Wir warten auf Eure Koordinaten vom Neiße-Radweg und wollen Euch angesichts unserer wenigen Laufkondition wenigstens ein Stück mit dem Fahrrad begleiten. Bis dahin wünschen wir Euch weiterhin starke Beine und flinke Füße. Hut ab vor Eurer gesamten Teamleistung. Bis bald und viele Grüße an alle, besonders an unseren Mischi und an Alinchen und Dirk.

  5. Schön eure eigenen Beiträge mal zu lesen; man spürt, dass euch das Herz überläuft…und ihr viel Freude empfindet; eure gemeinsamen Erlebnisse, Schmerzen, das Lachen, eure Idee euch zusammenschweißen und DAS wird euch bleiben!!! Übrigens die ERfolgsgeschichte des Sportartikelherstellers „Nike“ beruht auf diesem Leitsatz: „Nichts ist so entscheidend wie das TUN. Just do it!“.
    Ich hoffe, dass ihr den Zeitplan bis Görlitz in etwa so halten könnt, will mal ein bisschen Laufluft mit euch schnuppern.
    Grüße ans team und besonders Dirk, Aline Denny und Torschten:-)

  6. Hallo ihr wackeren „Kilometerfresser“,
    es ist unglaublich, wie ihr Stück für Stück die Strecke „verputzt“, so wie andere einen Kuchen. Weiterhin: Guten Appetit!
    Übrigens, die SÄCHSISCHE ZEITUNG (Marcel Pochanke) hat einen sehr schönen Artikel über euch veröffentlicht. Leider konnten wir euch diesen vor dem Start nicht mehr zugänglich machen, sodass er nicht im Internet steht. Schade, aber wir haben ihn für euch aufbewahrt. Unter anderem heißt es darin zum Schluss: „Wann die Läufer sich durch die Region bewegen, werden wir unseren Lesern zeitnah mitteilen… .“ Vielleicht erfahren dadurch auch noch andere Leser von eurem Projekt, werden neugierig und dann Mitläufer oder Zuschauer an der Strecke.
    Selbstverständlich durchforsten wir täglich gründlich den SZ-Blätterwald, um weitere Berichte zu sammeln. Vielleicht können auch wir, wenn es arbeitsmäßig zeitlich machbar ist, an der Strecke sein, wenn ihr durch unsere Gegend lauft. Bei eurem Tempo könnte das ja schon am Montag (10.09.) der Fall sein. Wäre schon schön, ein kleines Teilstück eures großen Unterfangens live miterleben zu können.
    Voller Spannung warten wir immer auf neue Informationen von der Strecke. Das ist ein tägliches MUSS geworden. Jedes weitere Vorankommen, jeder weiterhin erfolgreich gemeisterte Abschnitt auf eurem langen Weg wird bewundernd und mit Freude zur Kenntnis genommen.
    Euch allen weiterhin beste Gesundheit, lockere Muskeln, besseres Wetter, interessante Begegnungen und vor allem, haltet die Ohren steif, eure Beine in Schwung, bewahrt euch euren Enthusiasmus und eure optimistische Stimmung!
    Die Oberlausitz wartet!!!

  7. Hallo an alle!
    Je mehr Berichte ich hier lesen darf, desto mehr wird mir auch die Einzigartigkeit Eurer Aktion bewußt – kühne Theorie, die überzeugende Realität wurde. Jetzt müsste wohl auch der letzte Skeptiker verstummt sein.
    Ich war ja nie einer. Alles Gute weiterhin!!

    Guntram: wenn Du wieder zu Hause bist, gehen wir gaaanz fettig essen!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour