Die Live-Verfolgung funktioniert mit dem Firefox-Browser und dem Internet Explorer ab Version 9 fehlerfrei. Vollbildmodus

Tag 08 – Auch Sternenhimmel kann trügen

DSC_2346

23.09.2016: von Köln nach Hembergen Was für ein seltsamer Tag. Unser kleines Invalidentaxi rappelt sich langsam wieder auf. Die zusätzlichen Minuten, die uns die Anderen aktuell abnehmen, entlasten uns nicht nur beim Laufen, sondern spenden auch wertvolle Minuten zusätzlichen Schlaf. Jedes der anderen Teams läuft pro Schicht 10 Minuten mehr, Franzi ist meist 1,5 h unterwegs. Zwar […]

Tag 07 – WoMo-Sapiens berichten

DSC_8044

22.09.2016: von Rheindürkheim nach Köln Der Tag fängt gut an! Als wir die Koordinaten des 2-Uhr-Wechselpunkts von Team 3 abfragen, stellen wir fest, dass wir uns schon genau dort befinden. Punktlandung! Zur allgemeinen Freude bedeutet das: für ein halbes Stündchen noch mal die Augen zu machen. Dann kommen aber auch die anderen Teams und wir starten […]

Tag 06 – am Rhein entlang

DSC_7950

21.09.2016: von Rheinhausen-Oberhausen nach Rheindürkheim Mit dem 1. Highlight des Tages konnte Cori bereits mit dem Schichtwechsel von Randy auf Thomas aufwarten. Pünktlich um Mitternacht wurde der Läufer- und Radbegleiter-Tracker deaktiviert, um zum geplanten 0-Uhr-Wechsel wenigstens eine kleine Überraschung zu ermöglichen. Thomas Seider hatte Geburtstag. Auch von den restlichen Begleitern des RB 2-Teams alles Gute! Während die […]

Tag 05 – Endlich mal Sonne!

SAM_3616

20.09.2016: vom ersten großen Wechsel in der Schweiz nahe Buch nach Rheinhausen-Oberhausen Bohlingen in der Nähe des Zeller Sees um 01.00 Uhr morgens: Zuerst ein Piepen der Armbanduhr, gefolgt von einem wild losklingelnden Teamhandy und zum Abschluss noch einem privaten Handy. Es ist soweit – Aufstehen. Es braucht ca. zwei Minuten bis alle auf den Beinen […]

Tag 04 – Ein Tag mit Hindernissen

Fotoshooting-mit-Beate-2

19.09.2016: von einem Berg bei Schober zum ersten großen Wechsel in der Schweiz nahe Buch Aufgrund der schwierigen Wechselmöglichkeiten begann der Tag mit einem verspäteten 2-Uhr-Wechsel. Bereits die Anfahrt gestaltete sich abenteuerlich, da der Wechselpunkt mitten im Nirgendwo lag. Auf dem Weg dahin mussten wir Team 1 Hilfe leisten, da bei ihnen Dank veraltetem Kartenmaterial […]