(b)Rennpunkt München

Gestern feierten wir unseren zweiten (b)Rennpunkt, diesmal in München. Auf dem Rindermarkt gleich neben dem Marienplatz hatte sich die Lauf-KulTour wieder aufgestellt. Die Laufbänder und Fahrradergometer waren immer in Bewegung, eine sportliche Stadt - wir sind gespannt, wieviele Kilometer in den anderen Städten noch zusammen kommen. Auf dem Rindermarkt war auch die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke direkt vor Ort und informierte. Falls München am Ende als Sieger aus dem Städtewettkampf hervor geht, kommt das Preisgeld der DGM in München zu gute. Bei Musik und schönstem Sonnenschein konnte man auch wieder unsere Ausstellung sächsischer Künstler bestaunen. Gegen 23 Uhr ist unser Läufer Sebastian dann am (b)Rennpunkt eingetroffen, wurde gebührend empfangen und konnte auch zu später Stunde die Stadt mit einigen Mitläufern verlassen.

Es gibt bisher 3 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. hallo ihr verrückten läufer!

    ihr kommt ja richtig gut voran, ich bin begeistert!
    wir sehen uns in dresden bzw in chemnitz bei der ankunft 🙂

    simon

  2. Hallo an Team 3!!

    Ich habe Euch im Rahmen meines 30 km Trainingslaufs zwischen Freising und München an einem Parkplatz an der Isar bei Hallbergmoos getroffen. Ich kannte eure Laufaktion bis dato nicht, bin aber sehr beeindruckt von eurer Willensstärke. Ich bin sicher ihr werdet das schaffen, auch wenn das sehr einige Schmerzen bereiten wird. Ich hoffe, dass sich Sebastian wieder von den Muskelschmerzen erholt hat und problemlos weiterlaufen konnte.

    Viel Glück auf eurem Weg, es ist eine super Leistung.

    Mario

  3. Glück auf,

    auch ich hatte die Ehre Euch von Freising aus bis an die Tore Münchens zu begleiten. Echt eine super Sache und wenn ich Zeit hätte, dann hätte ich schon letztes Jahr teilgenommen. Naja, das ist eben das harte Los der arbeitenden Bevölkerung; also am besten lange studieren und Zeit für solche geilen Akionen haben.

    Nur für den Fall, dass eine solche Aktion (in dieser oder ähnlicher Form) auch nächstes Jahr geplant werden sollte, kann ich im Namen der TU München (unser Institut befindet sich in etwa 50 m Entfernung zur Isar in Garching-Forschungszentrum) Duschen, Toiletten, eine Küche, Strom, Wasser und was man sonst noch so gebrauchen kann zur Verfügung stellen. Leider war die Rückmeldung dieses Jahr zu kurzfristig, um die Möglichkeit ausschöpfen zu können.

    Sport frei: Dr. Müll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour