Gen Norden

Die ersten euphorischen Tage der Tour scheinen vorbei. Nachdem unsere Sportler der Witterung in den Alpen und im Breisgau trotzten, machen sich erste Verschleißerscheinungen bei Mensch und Material bermerkbar. Ob ein aufgerissener Schuh oder erste Krämpfe während des Schlafens - die Tour fordert ihren Tribut. Stephan Zieger weiß, dass die 4.000 Kilometer lange Strecke mit Schmerzen verbunden ist: "Mein Knie macht Probleme, aber stehen bleiben? Niemals! Du musst einfach weiter laufen und an etwas anderes denken. Das sollte helfen", bemerkt er schmunzelnd. Nach einem Viertel der Strecke geht die Lauf-KulTour erst los. Jetzt heißt es durchhalten und zusammen vorankommen. Das Team liegt derzeit etwa zwei Stunden zurück, aber wir sind zuversichtlich, dass wir entlang des Rheins unseren kalkulierten Schnitt von 13 Stundenkilometern übertreffen.

Es gibt bisher 3 Reaktionen auf diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour