Wissenschaftliche Inhalte in die Lauf-KulTour integriert

Das Institut für Sportwissenschaft der TU Chemnitz und gewonnene Kooperationspartner begleiten die Lauf-KulTour mit einigen wissenschaftlichen Komponenten. In Vorbereitung des Laufes wurden durch die Professur Sportmedizin leistungsdiagnostische Untersuchungen zur Gestaltung und Kontrolle des vorbereitenden Trainingsprozesses durchgeführt. In dieser Professur wird auch eine Magisterarbeit zu ausgewählten Fragen des gesamten Projektes entstehen. Die Außenstelle Chemnitz der Wiener Firma Telovital GmbH, einem Kooperationspartner, wird allen Läufern und Radfahrern das von ihr entwickelte telemedizinische EKG- Produkt „clue medical“ zur Verfügung stellen. Mit diesem Spitzenprodukt ist es möglich, die Arbeit des autonomen Nervensystems über die Ermittlung der Herzratenvariabilität und weiterer diesbezüglich relevanter kardiovaskulärer Parameter während des gesamten Laufes in Augenschein zu nehmen, da jeder Herzschlag erfasst und bewertet wird. Dadurch können auch Aussagen zur physischen und psychischen Stressbelastung des Sportlers und seiner Situation betreffs der Regeneration/Erholung getroffen werden. Clue-medical-Aufzeichnungen zu weiteren charakteristischen Zeitpunkten ergänzen die Daten, die alle unter Beachtung des vollumfänglichen Datenschutzes über einen Zentralrechner der Auswertung zur Verfügung stehen. In einer weiteren Komponente werden durch die Professur Bewegungswissenschaft mit bio-mechanischen Methoden Untersuchungen zur Quantität der belastungsbedingten Ermüdungen im Fußbereich durchgeführt. Da hohe sportliche Belastungen auch mit Ernährungsfragen und einer optimierten Versorgung der Sportler mit Vitalstoffen korrespondieren, wird für einige Läufer eine gezielte und qualitätsgerechte Nahrungsergänzung mit FitLine-Produkten der Firma PM International aus Speyer realisiert, um eventuelle Unterschiede, z.B. in der Belastungsverträglichkeit und Regeneration, zu einer Kontrollgruppe zu analysieren. Diese Kooperation mit PMI wurde über das Zell-Energie-Zentrum Allegra in Chemnitz ermöglicht. Des Weiteren wird eine unterstützende informationsmedizinische Methode zur Stabilisierung und Regeneration erprobt: Mit einem akustisch vermittelten Frequenzspektrum, welches auf der Basis der Global Scaling-Theorie aus dem physikalischen weißen Rauschen extrahiert wurde, wird versucht, dem Organismus strukturierende, Ordnung schaffende Informationen zu geben und damit die Selbstheilungspotenzen für optimierte Regeneration und Stabilisation (Bioregulation) zu stärken. Diese Komponente wurde vom Zentrum für Energiemedizin Tian Qi Med Zwickau kooperativ zur Verfügung gestellt. Autor: Ekkehard Bleidistel

Es gibt bisher 3 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Hallo ihr Lieben
    …Ich hoffe die TemperaTouren meinen es gut mit euch und niemand benötigt irgendwelche ReparaTouren an Rad oder Beinen…
    …Viel Spaß noch beim Lauf durch die NaTour…

  2. Hallo gesamtes Team !
    Ihr seid eine tolle Truppe mit Teamgeist und Durchhaltevermögen. Bleibt weiter auf Kurs
    und denkt nicht an die Schmerzen, Der Erfolg
    ist Euch gewiß. Kämpft weiter für Euch und
    Eure Fans.Wir fühlen mit Euch…
    vlG an J&A Ro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour