Eine steife Briese

Alle Lauf-KulTouristen sind wieder auf dem Damm - und das kann jetzt mal ruhig bildlich genommen werden! Die Lauf-KulTouristen kamen am frühen Morgen nach Bremen und erreichten gegen 16 Uhr Wilhelmshafen und damit die Nordsee und ihren Deich. Und der letzte Tag am Meer hatte es in sich. Die zwölf Läufer mussten mit starkem Gegenwind kämpfen. So versteckten sich die meisten im Windschatten der Radbegleiter, Kilometer um Kilometer.
Laufen auf dem Nordseeradweg
Laufen auf dem Nordseeradweg
Jetzt haben wir es schon ein Uhr und Regen ist aufgekommen, der mit dem starken Westwind in unsere Gesichter peitscht. Es geht immer am Damm entlang - durch verdutzte Schafherden, beschauliche Hafenstädtchen und wenn es sein muss auch schon mal über stachelige Zäune. Wenn wir am frühen Morgen Emden erreichen, geht es für den Tross zum ersten Mal gen Süden -- ein gutes Gefühl!

Es gibt bisher 3 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Hallo Laufkultouris!
    So eine schöne warme Dusche mit ostfriesisch-warmem Wasser und anschl. heißem Kaffee war doch eine tolle Sache,
    oder? War nett euch dreien kennengelernt zu haben.Wir wünschen euch und eurem Team bei eurem „Vorhaben“ weiterhin alles alles Gute, bleibt gesund und laßt euch von eurer Physiotherapeuten stets gut „durchkneten“.

  2. Hallo an alle Lauf.KulTouristen,

    nach unserem Überschlag habt ihr den halben Weg geschafft. Wir drücken euch weiterhin die Daumen, dass ihr
    den Rest auch noch schafft.

    Viele Grüße aus Bautzen vom Covac Team und Peter
    insbesondere an Dirk und Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.