Längster Staffellauf Deutschlands im Ziel

Gestern Abend um 16.54 Uhr lief das Team der Lauf-KulTour 16 Tage nach dem Start auf dem Chemnitzer Neumarkt wieder auf selbiger Stelle überglücklich ein. Mehr als 300 Freunde, Verwandte, Sympathisanten, Schaulustige und Interessierte waren gekommen, um das Team in Empfang zu nehmen. Unter schallendem Beifall lief Schlussläufer Patrick Otte umringt vom gesamten Team ins Ziel. Es war ein ergreifender Moment als mit dem letzten Schritt der Sportler der fast 400 stündige Lauf zum Stillstand kam. Es war geschafft!
In Chemnitz
In Chemnitz
Auf der Strecke trotzten sie Wind und Regen, erklommen Berge mit mehr als 20% Steigung und gewannen den Kampf gegen sich selbst. Patrick Otte der mit schmerzendem Knie und einer Erkältung auf der Tour zu kämpfen hatte, meinte nach dem Zieleinlauf, „ die letzten Meter haben für alles entschädigt-es war einfach unglaublich!“ An dieser Stelle bedanken wir uns bei all unseren Förderern, Sponsoren, Freunden und denen die immer im Hintergrund agiert die Wege ebnen. Mit der Schlussveranstaltung die in toller Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Chemnitz organisiert wurden war, fand auch gleichzeitig der letzte Schulwettkampf der Tour statt. In einem sehr engagiert geführten Wettbewerb zwischen dem Kepler Gymnasium und dem Agricola Gymnasium hatte letzteres am Ende die Nase vorn und konnte sich über ein Preisgeld von 100€ und über ein original Lauf-KulTour -Funktionsshirt freuen.
T-Shirts ab einer Spende von 15€ als Dankeschön (Kontaktformular)
T-Shirts ab einer Spende von 15€ als Dankeschön (Kontaktformular)
Was jedoch entscheidend war, war nicht die Leistung des einzelnen, sondern die gemeinsam erradelten Kilometer. Im bundesweit ausgetragenden Duell zwischen den Städten, also die Addition der durch beide Schulen gefahrenden Kilometer gab es 1000 weitere Euros zu gewinnen.
Städtewettkampf
Städtewettkampf
Hier das Endergebnis des Städteduells:
Chemnitz 340,61
Freiburg 333,17
Frankfurt 324,17
Münster 315,84
Mannheim 312,91
Düsseldorf 303,04
Bayreuth 292,83
Lübeck 288,07
Anklam 281,63
An den Wettkämpfen nahmen fast 2.000 Schüler teil. Wir gratulieren Chemnitz zum Sieg und freuen uns auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Während viele Schüler auf denen durch das Fitness Studio Flexx zur Verfügung gestellten Fahrradergometern schwitzten, nahmen andere an dem in Zusammenarbeit mit der TU-Chemnitz ausgeschriebenen Kunstwettbewerb teil. Bei diesem konnte mit Pappe, Klebeband und Stiften der Fantasie freien Lauf gelassen werden. In Kürze wird an dieser Stelle ein Onlinevoting geschalten, bei dem jeder mit über den Sieger abstimmen kann. Wir bedanken uns nochmals bei allen für die Möglichkeit dieses Projekt gestalten zu können und schauen optimistisch nach vorn. Für alle die auf dem Laufenden zum Theme Lauf-KulTour gehalten werden möchten, sei der Newsletter erwähnt. Einfach nur eintragen und die neusten News bekommen.

Es gibt bisher 7 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Ich war mit dabei und es war ein richtig schöner Nachmittag. Cool, dass Chemnitz den Sieg gemacht hat. 🙂
    Hoffe ich kann nächstes Jahr wieder dran teilnehmen.

  2. Herzlichen Glückwunsch dem Tour-Team. Wir ziehen alle respektvoll den Hut vor euch!

    Allen Kepleraner Pedalrittern, die beim Schulduell mitgemacht haben: Ihr seid Spitze!

    Auch den Agricolanern gratulieren wir (wenn auch zähneknirschend :)) zum Sieg im Schulduell. Aber nur MIT uns war der Gewinn des Städtevergleichs möglich.

    Danke allen für den tollen Nachmittag.

  3. Ein herzlichen Dankeschön geht an die Organisatoren Dirk Lange und Simon Burkhardt. Mit der Städtetour habt ihr für die Schüler und Lehrer ein fantastisches sportliches Duell geschaffen.
    Die Radfahrer des Agricola-Gymnasiums haben sich richtig ins Zeug gelegt und die Kepleraner motiviert, den Sieg für unsere Stadt zu holen.
    Vielen Dank an alle Fans und Mitstreiter!

  4. Allen Schülern, die sich an der Lauf-KulTour 2009 beteiligten ein ganz anerkennendes Dankeschön, dafür, dass ihr euch beteiligt habt, dass ihr euch eingebracht habt, mitgemacht habt, wenn es Spass gemacht hat, lustig war, einfach „nur” ‚mal etwas Neues, Unbekanntes. Ich bin ein Betrachter, ein Unbeteiligter, ich habe jedoch eine große Hochachtung für die Aktiven und die Aktivisten dieser Lauf-KulTour 2009. Nehmt es mit, wenn es euch bereichert hat in eurer Erfahrung und nehmt es euch an, wenn ihr es für wichtig anerkennt. 🙂 Wie war noch das Zitat vom Zátopek 😉 …

  5. ja na immerhin sind wir dritter geworden .. das ist ja auhc schonmal was gutes fürs ego ..

    war ne supaaktion 🙂

    liebe grüße aus dem märkischen osten ^^

  6. An alle Teilnehmer nocheinmal ein herzliches Dankeschön, war auch aus unser Sicht eine wirklichlich tolle Veranstaltung.

    @ Tim: euer Ergebnis sah lange Zeit unschlagbar aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.