Tag 3 – Der Lauf-KulTour geht schon die Luft aus?!

Nach drei Deutschlandumrundungen ohne größere Pannen mit den zur Verfügung gestellten Wohnwagen (Vielen Dank an die Firma Pössl) traf es nun an den Athleten der vierten Auflage, diese Serie zu brechen. panne groß Ein platter Reifen sorgte für helle Aufregung bei den Organisatoren und betroffene Gesichter bei den Läufern. Leider stellte sich heraus, dass die Alufelgen des Wagens von Team 3 durch ein spezielles Schloss gesichert waren, um diese vor Diebstahl zu schützen. Schade nur, dass selbst wir nicht im Besitz des dazugehörigen Schlüssels waren. Hiermit nochmal ein Gruß und ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die an der Operation „Reifen-, aber nicht Felgenwechsel “ beteiligt waren. Ohne Euch würden Tobias und Robin wahrscheinlich immer noch Bushopping betreiben und Annika und Eva, die am Auto warten mussten, weiterhin im Zwangsurlaub stecken. Die ersehnte Zusammenkunft der Vier, gegen 14 Uhr in einem verträumten Dorf namens Lossow (kurz vor Frankfurt/Oder), wurde dann auch gleich zur gemeinsamen Nudelparty mit den beiden Radbegleiterteams genutzt. Um 15.30 Uhr, schafften es auch Sebastian und Robert von der Rad-KulTour diesen Punkt zu passieren und die Verfolgung von Team 1 aufzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Läufer schon wieder 15 km zurückgelegt. Eine Stunde später überholten die beiden Radfahrer die Läufer um ihrerseits den Vorsprung heraus zu fahren, den sie während der nächtlichen Ruhephase wieder auf die Läufer einbüßten. Tag3

Es gibt bisher eine Reaktion auf diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour