Kämpfen…

…lautete am Mittwoch das Motto, als sich die angehenden Lauf-KulTouristen 2012 ihrer ersten Leistungsdiagnostik unterzogen. Auch in diesem Jahr wird die Lauf-KulTour diagnostisch wieder von der Professur Sportmedizin unterstützt. Eigens dafür wurde unter der Leitung von Thomas Hauser und Steffen Öhmichen ein sportwissenschaftliches Projekt mit studentischen Helfern gegründet. Die Leistungsdiagnostik beinhaltete dieses Jahr erstmalig verschiedene Testverfahren. So wurden am Vormittag bspw. alle Läufer im Labor der Sportmedizin mit EKG, Bioimpendanzanalyse und Muskelfunktionstests gründlich untersucht. Am Nachmittag hieß es dann in der Leichtathletikhalle im Sportforum kämpfen, beißen, schnaufen. Im Rahmen des Feldstufentest ließen die LäuferInnen jede Menge Schweiß und Blut. Auf zunehmenden Geschwindigkeitsstufen wurden Runden gelaufen, dazwischen Puls gemessen und Blut vom Ohrläppchen (Laktat) abgenommen. Mittels der Laktatkonzentration im Blut in Verbindung mit der Herzfrequenz kann die aktuelle individuelle Leistungsfähigkeit der SportlerInnen bestimmt werden. Das Projektteam wird jedem Läufer anhand der Ergebnisse Trainingsempfehlungen geben. Zwei weitere Tests in dieser Form folgen, um Veränderungen in der Leistungsfähigkeit aufzeigen zu können. Die neuen Lauf-KulTouristen sind hochmotiviert und auf einem guten Weg. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Läufe und eine gute Vorbereitungsphase. Ein herzlicher Dank geht an das Team der Sportmedizin für die professionelle Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour