Tag 16: Man kann da vorne schon die Freiheitsstatue sehen! … Ganz klein natürlich.

Morgen wollen wir es geschafft haben. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Irgendwie befindet man sich dabei schon wieder im Zwiespalt. Auf der einen Seite genießen wir alle das Tourleben. Die Gemeinschaft und ständige Gesellschaft anderer die mit einem das img_3343-800x534gleiche Ziel verfolgen wird von Tag zu Tag enger, auf der anderen Seite sehnt man sich nach einen Moment nur für sich selber und Ruhe. Einen kompletten Stillstand oder ein völliges Abschalten gibt es während der Lauf-KulTour nicht. In jeden Moment könnte Einsatz gefordert werden. Jeder Moment könnte zum Genießen einladen. Und Sachsen - du hast uns wieder. Am frühen Morgen haben wir die Landesgrenze überschritten, die Gelegenheit beim Schopf gefasst und nochmal im gesamten Team ein großes gemeinsames Mittagessen (für einige eher Frühstück, oder für andere auch Abendbrot) in Zittau verspeist. Der vegane Bauerntopf in unterschiedlichen Schärfegraden sollte im Kontrast zum bisherigen Nudel- und Reisprogramm stehen. Einiger "mmmhs" zufolge, scheint dies auch gelungen zu sein. Mit sächsischem Boden unter den Füßen, spüren wir nun mehr und mehr das Heimatgefühl. Alles wird vertrauter, sowohl Landschaft als auch Dialekt. Chemnitz kann nicht mehr weit entfernt sein. Erreichen wollen wir Chemnitz am Freitag um 17.30Uhr auf dem Vorplatz zum Moritzhof (ganz in der Nähe zur Zentralhaltestelle an der Bahnhofsstraße). Kommt vorbei und holt euch Autogramme und ein Händedruck von den diesjährign Lauf-KulTouristen ab. Wer mitlaufen möchte, kann dies ab 16Uhr Ortsausgang Euba Richtung Zeisigwald tun, oder uns in der letzten Passage ab der Heideschänke im Zeisigwald ab 16.45Uhr begleiten. Wir freuen uns darauf euch wiederzusehen.

Es gibt bisher 2 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Hallo miteinander!

    16 Tage – und manchmal auch nachts – haben wir Euch dank der tollen Internetpräsens aufmerksam verfolgt. Wir sind begeistert von Eurer Leistung, von den kurzweiligen Tagesberichten und natürlich von den tollen Fotos. Ebenso freut uns, dass Ihr an der Strecke so viel Aufmerksamkeit und Unterstützung erfahren habt.
    Nun auf zum Empfang nach Chemnitz!!!

    Bis gleich
    Susanne und Ralph

  2. Hatte die Lauf-KulTour in Görlitz fast verpaßt und dann doch noch den Wechsel in Leuba erlebt. Ganz toll, dass die Lauf-KulTour auch in 2012 gelaufen ist. Viele Grüße an alle die, die daran mitgewirkt haben. Die besten Wünsche für die weiteren Aktivitäten der Lauf-KulTour! Und hoffentlich auch für einen weiteren Rundlauf in 16 Tagen um die Republik im Jahr 2013

    Sportliche Grüße aus Görlitz 🙂
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour