Tag 12 – der Berg ruft

02.09.2015: von Grimmelshofen nach Hohenschwangau

LaufKulTour-32

Wie jede Nacht gegen 1 Uhr krochen wir aus den Betten und setzten uns zum Wechselpunkt in Bewegung. Diese Nacht waren wir jedoch besonders darauf bedacht die deutsche-schweizerische Grenze nicht zu überfahren, da die Erlebnisse des Vortags uns gehörig ins Schwitzen brachten. Geleitet von der freundlichen Frauenstimme des Navis, fuhren wir direkt auf eine schweizerische Autobahn und wurden prompt von einem Zollbeamten zur Seite gewunken. Dieser entpuppte sich jedoch als äußerst hilfsbereit und wies uns den Weg zurück auf deutsche Seite, statt 40 Franken für eine Vignette zu verlangen. Vielleicht lag es an den Impressionen, welche der Zöllner einfing als er in den Kopf in unseren Bus reckte.

Los ging es dann also um 2 Uhr in … zur ersten Bergetappe, die einiges an Höhenprofil bot. Das hieß für Radbegleiter Randy das Fahrrad am Wohnmobil stehen lassen und die 500 Höhenmeter lastige Strecke gemeinsam mit Manu zu Fuß bewältigen. Zur Entlohnung konnten die beiden das wunderschöne Alpenpanorama im Vollmondlicht bestaunen. Weiter ging es mit Philipp, der die Höhenmeter nach unten ausgleichen durfte. Das schüttelte jedoch seinen Verdauungstrakt gehörig durch und es kam zu einigen kurzen Laufunterbrechungen. Für Franzi hielt die Schicht leicht wellige 10km bereit, während für Steffen wieder einmal nur eine halbe Stunde übrig blieb. Nach Übergabe an Team 2 pünktlich 6 Uhr morgens brachen wir zu einem besonders schönen Ort auf der Strecke der Lauf-KulTour auf: dem Bodensee. Der Schlafplatz neben RB 2 entpuppte sich jedoch als ungünstig für die Ruhephase, da dieser direkt zwischen Bundesstraße und Industrieunternehmen gelegen war. Doch ein wenig Schlaf bekamen wir auch ab und so konnte es zum Mittag, versorgt mit frischen Bäckerbrötchen dick beschmiert mit der überlebenswichtigen Nougat-Creme, mehr oder weniger frisch auf zum Wechselpunkt direkt am Bodensee gehen. Die traumhafte Hintergrundkulisse nutzte Kristof, unser Kameramann, direkt für die ersten Interviews der Läufer für den Film der Lauf-KulTour 2015.

Dank der Betreuung des Fachbereichs Sportmedizin der TU Chemnitz unter der Aufsicht von Prof. Dr. Henry Schulz und den Untersuchungen von Spoorth, kannte jeder Läufer seine Stärken und so konnten wir optimale Strecken für den Nachmittag planen. Die anderen Teams genossen währenddessen den Nachmittag gemütlich am Bodensee. Also ging es für Franzi eine schöne gerade Strecke entlang des Bodensees, während für Philipp, Manu und Steffen der Berg rief. Dort stattete uns Marcel, ein Freund von Franzi aus der Heimat, einen Besuch ab und lief sogar noch einige Meter gemeinsam mit Steffen. Der Wechsel um 18 Uhr bot ein lustiges Schauspiel. Laute Musik aus dem Wohnmobil und Schokolade für alle, beides gesponsert von Team 2, sorgte für das ein oder andere Tänzchen und vor allem viel Gelächter! Abgerundet wurde der Abend durch eine Einladung zum Pizza essen von Marcel. Satt und glücklich fuhren wir anschließend zum vereinbarten Treffpunkt mit dem Radbegleiterteam 1 in Hohenschwangau. Hier hatten wir einen super Blick auf die Königsschlößer Neuschwanstein und Hohenschwangau.

geschrieben von Läuferteam 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour