Tag 01 – So lasset den Spaß beginnen

16.09.2016: von einer Kartbahn in der Nähe von Bernsgrün nach Neumarkt in der Oberpfalz

Nach einem leicht verplanten 2-Uhr-Wechsel mit etwas Action in der Nacht hieß es für uns vorfahren zu unserem Schlafplatz direkt vor der Zentrale von CEP. Da wir beim Sponsor unserer Kompressionssocken um 11 Uhr einen Termin hatten, entschieden wir uns zu diesem Vorgehen. Angekommen im Industriegebiet gestaltete sich jedoch schon die Parkplatzsuche als etwas schwierig und der Schlaf danach war aller Erwartung entgegen auch ziemlich schlecht. Denn aus irgendeinem Grund knallten Transporter und LKWs in die Sackgasse hinein, das musste nur so sein.

Nach dem Wecken durch Philipp aus Team 1 gegen 10 stand dann unser Besuch bei CEP im Plan. So bekamen wir gleich ein Frühstück in der Kantine serviert und konnten dabei klasse Gespräche mit den Mädels vom PR-Team führen. Dann kam auch schon Randy angelaufen und wir schossen ein paar Fotos. Und völlig überraschend kam Steffen mit Marie vorbei, da sie selbst auf einer Reise Richtung Süden waren. Alles in allem war es ein schöner Mittag bei CEP, den wir so auch jeden Tag haben könnten 😀
Marie begleitete Rainer dann noch auf seiner Etappe, doch nach 14 Uhr hieß es dann auch für die Beiden adé.

Nach diesem 14-Uhr-Wechsel begann dann das "Abenteuer neuer Streckenabschnitt", oder mit anderen Worten der neue Abzweig nach Nürnberg. Da die neue Strecke genau unsere Schicht war, konnten wir diese gleich einmal unter die Räder nehmen und kommen zu dem Ergebnis, dass es eine super Strecke ist. Tolle Wege, etwas wellig, mit schönen Innenstädten und einer super Landschaft drumherum. Was will man mehr?

Ein unglücklicher Wechsel ereignete sich dann in Nürnberg. Falko lief an seinem Team vorbei und diese sahen uns auch nicht auf der Strecke, wodurch er dann bis 22 Uhr gleich weiter lief. Währenddessen hatte sein Team jedoch ordentlich damit zu tun, diese Malheur auszugleichen und den 22-Uhr-Wechsel noch zu erreichen. Eine kurze Verzögerung durch so einen Vorfall ist am ersten Tag zwar nicht weiter schlimm, für Team 2 war es jedoch ärgerlich.

Zum nächsten 2-Uhr-Wechsel begaben wir uns dann noch in Richtung Neumarkt in der Oberpfalz, von wo aus dieser Bericht gerade frisch zu euch kommt. Beim Warten auf den Wechsel oder eine weitere Ansage von Team 3 bekamen wir erst Besuch vom RB 1 mit angenehm lauter Musik und anschließend von der Zivilpolizei, die wissen wollte, was wir denn da tun. Nach einem ersten Blick auf unsere Sprüche und einem kurzen, interessierten Gespräch, fuhren sie dann jedoch weiter und wir zum doch noch geänderten Wechselpunkt. Nun wünschen wir euch eine gute Nacht und ein schönes Wochenende allen Lesern.

Euer RB 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour