Tag 02 – Die erste Dusche!

17.09.2016: von Neumarkt in der Oberpfalz nach Moosburg an der Isar

Wir sind 6 Stunden vor Schichtbeginn, unsere Teamkameradin Franziska hat sich gerade für einen Tag von uns und der Tour verabschiedet, um an der deutschen Meisterschaft der Jugendrotkreuzler in Straubing teil zu nehmen. Männer allein im WoMo, das heißt die Rockmusik wird voll aufgedreht, bei der Fahrt von Artelshofen nach Postbauer-Heng. Zum Abendbrot gibt es Brot mit Wurst und Käse, dazu einen schnell geschnippelten Bauernsalat und dann ab ins Bett.

1.00 Uhr: Aufstehen, Koordinaten des nächsten Wechselpunktes durchgeben lassen und direkt ansteuern. Philipp trinkt seinen schwarzen Tee, dann geht es mit Richard in die Nacht. Kurz gerade aus, 1 km bergan, wieder gerade, sehr schmaler Holzpfad, 1 km bergab und dann eine Schrecksekunde. Neben uns springt irgendetwas Großes in einen Teich. Ritchi fällt beinah vom Rad und Philipp bekommt einen Herzkasper. Die nächsten Kilometer gehen unter dem Adrenalineinfluss gleich mal ein bisschen flotter. Noch 1,5 km bergan ins beschauliche Dorf Mittersthal. Nun geht es für Thomas auf die Strecke durch die Nacht. In Dasswang werden die beiden, im sonst noch ruhigen Ort, von einer kleinen Maus begrüßt und Thomas klatscht mit Florian ab. Auf dem Radweg entlang der B8 ist es ruhig und diese Ruhe wird nur durch das Licht der beiden Touris und vereinzelnden Autos durchbrochen. In Hemau erfolgt der Wechsel auf Läuferteam 2 und es beginnt zu regnen. Glück gehabt! 😉

Auf dem Weg zum Nachtlager lassen wir Regensburg geschwind an uns vorbeiziehen. Am Johannes-Turmaier-Gymnasium in Straubing können wir dank Franzi, die dort am JRK Bundeswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes teilnimmt, das erste Mal seit Tourbeginn duschen. Ein erlösendes Erlebnis. Wir wünschen ihr und allen Jungrotkreuzlern maximale Erfolge und ein tolles Wochenende. Danach ab ins Bett.

Regen seit 5:30 Uhr und es regnet sich richtig ein. Von einer Dusche zur nächsten. Es erwischt alle Teams. Philipp macht bei uns erneut den Anfang zusammen mit Radbegleiter Tamás. Zu Beginn noch in drei Lagen gehüllt, wird ihm doch nach vier Kilometern zu warm und so läuft er oberkörperfrei weiter durch den Regen. Klingt erstmal ungewöhnlich, aber lieber leicht frösteln als Hitzestau haben. Nach dem Wechsel läuft Thomas weiter entlang des Donauradweges. Flo hat mit zunehmenden Regen zu kämpfen, doch legt er beachtliche 15 km zurück.

Nach dem Laufen bereiten wir uns das Lieblingsessen aller Kinder und Studenten zu: Spagetti mit Tomatensoße und Fleischwurst. Und weiter geht es für Team 2 Richtung München. Das 183. Oktoberfest hat angefangen, wir werden aber leider keinen Abstecher dorthin unternehmen können 😉 Nächstes Jahr vielleicht…

Freudigerweise ist unser Team seit 23 Uhr wieder vollständig. Franzi und ihre Mannschaft haben einen erfolgreichen Wettbewerbstag hinter sich und freuen sich über einen super 1. Platz in der Kategorie Erste Hilfe. Da lassen wir uns doch gern von unserer Teamkameradin die kleinen Wehwehchen versorgen. Wir freuen uns auf eine durchnässte nächste Nacht, aber wenigstens wieder im kompletten Team!

Zum Schluss möchten wir unserer Radbegleiterin Corinna noch ganz recht herzlich zum Geburtstag gratulieren. Liebe Cori, alles, alles Gute, bleib so veggie wie du bist und begleite uns weiter verletzungsfrei und mit Freude 🙂

geschrieben von Team 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour