Wiedereinmal Top Zeiten

Wieder ein paar Berichte von den Wettkämpfen am Wochenende:

Franziska + Manuel:

Für Franzi und Manu ging es am Samstag nach Lengenfeld. Hier fand der Göltzschtal-Marathon statt. Ursprünglich wollten beide in Leipzig die 10 Kilometer in Angriff nehmen. Da beide sich am Anfang der Woche noch krank fühlten, wählten Sie eher einen kleineren Lauf über die 10 Kilometer. Franzi plante eine neue persönliche Bestzeit von um 45 Minuten. Ihre alte Zeit lag bei über 50 Minuten. Als sie bei der 5 km Wende auf die Uhr schaute, sah sie eine Zwischenzeit von 21:30 Minuten. Ab hier wusste sie, dass eine noch bessere Zeit rauszuholen ist. Dennoch war sie im Ziel trotz einer Zeit von 43:55min. nicht zufrieden. Sie finishte als 4te Frau, obwohl sie während des Laufes Platz 3 im Visier hatte. Sie kann mit einem 2ten Platz in ihrer Altersklasse und einer sehr guten neuen Bestzeit mehr als zufrieden sein. Manu wurde mit einer Zeit von 41:55min. Dritter in seiner Altersklasse. Mit Blick auf seinen Gesundheitszustand in der vergangenen Woche ist er mit der Zeit absolut glücklich. Den Sonntag nutzte Manu für eine Koppeleinheit aus Rennrad und einem weiteren Wettkampf. So fuhr er 30km zum Drängberglauf, absolvierte dort den sehr hügeligen 10.6km Berglauf und fuhr anschließend wieder 30km mit dem Rennrad Heim. Seine Zeit von 49:35min. ist daher eher Nebensache.

Marie-Chantal + Steffen:

Für Marie und Steffen ging es heute nach Hannover. Im Rahmen des Hannover Marathons stand dort auch ein 10km lauf auf Liste. Zuerst durften wir die deutsche Elite um Arne Gabius, Julian Flügel, Anja Scherl und Sabrina Mockenhaupt auf der Marathon oder Halbmarathonstrecke zuschauen bis es um 13Uhr für uns an den Start ging. Das Wetter war grundsätzlich super mit 20Grad und Sonne, jedoch zum Laufen schon für den ein oder anderen zu warm. Marie war ohne besonderes Ziel in den Wettkampf gestartet, da sie eher in der 5km Form war wollte sie einfach schauen was geht. Leider machten bereits auf KM2 die Beine dicht und so reichte es nicht für einen neue persönliche Bestzeit. Mit ihren 42min09 allerdings trotzdem zur zweitbesten Zeit und einen Platz unter den besten 100 Gesamt in einem Starterfeld von über 4000 Läufern. Für Steffen war es der erste 10km Lauf seit langem und er wollte nur schauen wie die Form in Vorbereitung auf den Wings For Life World Run Anfang Mai ist. Persönliche Zielvorgabe war jedoch eine zei von unter 50min. Mit 48min05 lief es richtig gut und auch das war ein Platz unter den besten 10% im großen Starterfeld.

Alles in allem war es also ein gelungenes Wochenende mit dem ersten leichten Sonnenbrand auf dem Kopf: Leute cremt euch wieder ein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.