Challenge Heilbronn

113km nonstop verteilt auf 3 Disziplinen – was für die Einen eine unvorstellbare stundenlange Quälerei bedeuten würde, ist für eingefleischte Triathleten „gerademal“ eine Halbdistanz.

Manu und Steffen zählen zu diesen eingefleischten Fans und wollten sich am vergangenen Sonntag auf den 1,9km Schwimmen, knapp 90km Rad und fast einem Halbmarathon (21km) bei der Challenge Heilbronn beweisen.

Knapp über 20°C Lufttemperatur, leichte Bewölkung, wenig Wind und eine Wassertemperatur von 19,8°C spielten den Teilnehmern und Zuschauern in die Karten. Um 9:15Uhr fiel dann der Startschuss und es ging im Rolling Start (alle 5sek 6 Starter) in das zwar braune aber ansonsten super Wasser des angestauten Neckarseitenarmes – die noch am Tag davor deutlich sichtbare Strömung war für die Athleten nicht spürbar. 950m den Neckar hoch und 950m Neckar runter. Dann in Richtung Wechselzone und ab auf die knapp 90km durch das Zabergäu. Die Radstrecke wurde bereits als nicht ganz einfach angekündigt und das sollte auch zutreffen. Ziemlich wellig mit ein paar schöne Anstiegen, aber gleichzeitig schöne Ausblicke und zahlreiche Fans in den Ortschaften. Das Triathletenherz hatte alles was es braucht. Zum Abschluss war eine 5km-Wendepunkt-Runde in Heilbronn 4mal zu absolvieren. Insgesamt sehr flach und von vielen Fans gesäumt musste man also hier nochmal zeigen was in einem steckt.

Für Manu, welcher bereits in der Woche davor eine Halbdistanz absolviert hatte, war die Challenge die Möglichkeit zu zeigen, dass ein zurückhaltendes Rennen am Anfang hintenraus genug Körner bietet eine super Zeit in die Finisherliste zu meiseln. Mit einem abschließenden Halbmarathon von 1:35h finishte er nach knapp über 5:00h und somit fast 13 Minuten schneller als die Woche zuvor. Für Steffen war es die erste reine Halbdistanz und somit ging er ohne zeitliche Erwartungen ins Rennen. Während das Schwimmen super lief, auch die Radstrecke zufriedenstellend durchgetreten werden konnte kam der abschlie0ende Halbmarathon. Hier zahlte Steffen Lehrgeld – viel zu schnell angegangen ging die Geschwindigkeitskurve von km zu km nach unten. Mit 5:41h konnte er aber immernoch eine solide Gesamtzeit erreichen.

Für Steffen hatte das Wochenende noch einen weiteren krönenden Abschluss – mit dem Gewinn eines Startplatzes für die Challenge Roth 2019 kann er sich einen kleinen Traum erfüllen. Es wird ein aufregendes Jahr mit der Vorbereitung für die erste Langdistanz.

Soviel zu unseren Halbdistanzlern. Aber auch Eric war an diesem Tag in Heilbronn am Start und ging auf die olympische Distanz. Die Entscheidung sich von der Halbdistanz umzumelden war entsprechend der Vorbereitung richtig und olympisch ist trotzdem kein Zuckerschlecken. Nach 2:51h erreichte Eric die Ziellinie und war sichtlich zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour