Werdauer Marathon-Paarlauf

Text geschrieben von Clemens&Florian:

Sonntagmorgen, mit Ausschlafen ist heute nichts: Aufstehen, frühstücken, Sachen für den Wettkampf packen. Pünktlich fahren wir, Florian Franke und Clemens Degenhardt, los nach Werdau zum Herbstmarathon. Uns steht der Marathon-Paarlauf bevor, d.h. wir bilden eine Staffel, bei welcher der erste Läufer einen Halbmarathon läuft, dann auf den zweiten Läufer übergibt, der ebenfalls ein Halbmarathon bestreitet, bevor er das Ziel erreicht. In Werdau angekommen, schnell die Startunterlagen abgeholt, umgezogen, eingelaufen und dann geht es auch schon für mich (Clemens) als Startläufer zum Start. Gefühlt entspannt werden die ersten Kilometer gelaufen und ich halte mich ans Tempo von Stefan Seidel (SG Adelsberg), da es mein erster Halbmarathon ist und ich somit ein wenig unsicher bin, wie ich es pacen soll. Anscheinend habe ich aber einen ganz guten Tag erwischt, denn nach etwa 7km sind nur noch Stefan und ich an der Spitze des Laufes und ich fühle mich noch fit. Seite an Seite laufen wir und jeder zieht mit dem Tempo des anderen mit. Auch beim Versuch von mir wenige Kilometer vor dem Ziel nochmal wegzukommen, hält Stefan gegen und wir laufen zusammen zum Wechsel.

Nach der Übergabe an Florian, ist es nun an ihm die Hoffnung das Treppchen zu erreichen in die Realität umzusetzen. Aber ungeachtet dessen, bin ich auch so schon mit dem Wettkampf zufrieden, da ich mich auf der ganzen Strecke gut gefühlt habe, ein gleichmäßiges Tempo gelaufen bin und den angenehmen Schmerz von Verausgabung in meinen Waden spüre. Nach dem ich mich gelockert und umgezogen habe geht es zurück nach draußen um Florian noch auf dem letzten Kilometer anzufeuern. Das neblige Wetter, das sich beim Laufen noch angenehm angefühlt hat, wirkt jetzt nur noch nasskalt und lässt das Warten länger erscheinen. Die ersten beiden Teams kommen ins Ziel, bleibt also noch ein Platz auf dem Treppchen. Schon scheint die Hoffnung zu platzen als ein drittes Team aus dem Nebel auftaucht, es ist allerdings ein Mixed Team und somit nicht mit in unserer Wertung. Umso größer ist die Freude als Florian es tatsächlich schafft uns den 3. Platz bei den Herren zu sichern. Trotz weniger Training, als vor 2 Jahren, lief die Strecke für Florian sehr zufriedenstellend. Im Ziel blieb uns dann nur noch das abwarten der Siegerehrung und der Blick auf den nächsten Wettkampf (Freiberger Adventslauf), der am 30.11.2019 ausgetragen wird und für die meisten Läufer ein krönender Abschlusslauf mit anschließender gemütlichen Glühweinrunde bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.