Starttag – Chemnitz > Jena

Der erste Tag der Tour ist immer ein ganz Besonderer. Mit dem Tourstart und dem MDR Vereinssommer war die Planung sehr herausfordernd und für unser überschaubares Team stark durchgetaktet.

Den offiziellen (fast) pünktlichen Startschuss zur Tour begleiteten zahlreiche Interessierte auf dem Vorplatz des Hörsaalgebäudes der TU Chemnitz. Neben weiteren Vereinsfreunden, Familien und Bekannten schickten auch Sven Schulze, Susann Schaper und Matthias Eberlein - alle drei Kandidaten zur diesjährigen Chemnitzer Oberbürgermeisterwahl im September – uns erfolgreich auf die Strecke.

Bei über 35 °C im Schatten kamen am Starttag Erinnerungen an die Lauf-KulTour 2019 auf, bei welcher es 9 Tage am Stück so heiß war. Für die Begleiter hieß das, alle 10-20 km an der Strecke stehen und Trinkflaschen auffüllen. Die ersten Kilometer raus aus Chemnitz sind für uns meistens noch bekanntes Terrain und so lief und fuhr es sich locker und das Team kam deutlich schneller voran als kalkuliert war.

An Tag 1 waren wir mit einer leicht geänderten Teamzusammensetzung am Start, damit die stärksten Radfahrer später Live mit einer Verzögerung von ca. 5,5h auf Strecke gehen konnten. Denn ab 14 Uhr hieß es für uns im Rahmen des MDR Vereinssommers zusammen mit Moderator Peter Heller gegen den Garderslebener Karnevalsverein anzutreten. Zur ersten Live-Schalte um ca. 14:40 Uhr startete dann auch das letzte Team und machte sich auf den Weg den Läufer einzuholen.

Jedoch bereits nach nur 400 m ereilte dem Radteam der erste techn. Defekt der Tour und wertvolle Zeit ging verloren. Kalkuliert war, dass gegen 18 Uhr das gesamte Team wieder zusammen unterwegs sein kann. Leider hatten wir unsere Rechnung ohne unsere ambitionierten Sportler und Sportlerinnen gemacht. Die Läufer waren so schnell unterwegs, dass die Radfahrer es erst zur Ankunft in Jena schafften aufzuschließen. Das heißt aber auch, dass 8 Läufer sich die ersten 120 km aufteilten. Wir hoffen, dass sich alle ihre Körner gut eingeteilt haben und nicht schon an Tag 1 zu viel investieren mussten.

Während es auf Strecke wie geschmiert lief, durften die daheimgebliebenen Vereinsmitglieder ihre Nagelkünste präsentieren. Wir gegen Karnevalisten, welche man sportlich nicht unterschätzen darf, und wer innerhalb von 2 Minuten mehr Zimmermannsnägel mit einem Zimmermannshammer in einen Baumstamm hämmern kann gewinnt 500€. Gardersleben legte mit 19 Stück ordentlich vor. Schwitzend bis zur letzten Sekunde, schafften wir zwar auch 15 Stück, jedoch reichte dies nicht ganz für den Tagessieg. An dieser Stelle möchten wir auch den Gaterslebener Carneval Club e.V. recht herzlich zum Tagessieg gratulieren.

Am Abend wurden wir durch den Sportbeauftragten der Stadt Jena, Matthias Weißbrodt, auf dem Marktplatz empfangen und gingen danach zum Schlafen in eine nahegelegene Turnhalle.

https://www.ardmediathek.de/mdr/sammlung/der-mdr-vereinssommer/13SRQbIIXU1ro0jDc3iDFf/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour