Das ist Lauf-KulTour

In einem 4000 Kilometer langen Staffellauf umrunden seit 2007 jährlich 12 Studenten der TU Chemnitz die Bundesrepublik in 16 Tagen zu Fuß.

Grenzen erweitern

Die Idee, Deutschland per Pedes zu umrunden, entstand im Sommer 2005 nach einem 100 Kilometerlauf von Dirk Lange rund um Jena. Die dortige Atmosphäre und die Erfahrung eigene Grenzen durch die Hilfe seiner Mitstreiter zu weiten, führten zu diesem extremen Vorhaben - Deutschland in 16 Tagen in einer Staffel, bestehend aus zwölf Läufern, einmal grenznah zu umrunden. Gemeinsam etwas erreichen, was allein unmöglich erscheint und im Team nur mit höchster Geschlossenheit zu meistern ist, dies ist die Herausforderung. Mehr als 4000 km gilt es zurückzulegen - eine Strecke die dem Weg Berlin-Moskau und zurück entspricht.

So funktioniert's

IMG_9852Ausgerüstet mit fünf Wohnmobilen, die als Transport und Schlafgelegenheiten dienen, begibt sich jedes Jahr ein neues Team, bestehend aus 20 Studenten, auf die besondere Reise um Deutschland. Dabei befinden sich in den ersten drei Wohnmobilen jeweils vier der 12 Läufer. Die beiden übrigen Busse sind jeweils mit vier der acht Radbegleiter besetzt.

Ein spezielles Wechselprinzip ermöglicht es, dass sich Tag und Nacht immer einer der 12 Läufer und einer der 8 Radbegleiter auf der Strecke befindet. Dabei wechseln sich die Läufer sequentiell nach ca. einer Stunde an einem vorher, je nach Befindlichkeit der Sportlers, festgelegten Wechselpunkt ab. Die Wechselpunkte werden jeweils mit den Wohnmobilen angefahren. So startet jeder der Extremsportler nach 11 Stunden erneut. Der Radbegleiter versorgt die Athleten, navigiert diese mittels GPS-System und kümmerst sich auch um physische und seelische Wehleiden der Läufer. Während des gesamten Laufes sorgt er außerdem für die notwendige Sicherheit, wie zum Beispiel die Ausleuchtung der Strecke in der Nacht oder Erste Hilfe bei Verletzungen.

Da vier Studenten pro Bus jeweils eine Stunde laufen erfolgt der Wechsel der Läuferteams alle 4 Stunden. So ergibt sich für jeden der drei  Läuferbusse eine Pause von 8 Stunden. In dieser Zeit muss sich das Busteam mit Schlaf und Essen versorgen, aber auch beispielsweise Pressetermine wahrnehmen und den nächsten Übernahmepunkt anfahren.

Die beiden Radbegleiterteams teilen sich die Betreuungszeit der Läufer täglich in 12-Stunden-Schichten auf.

Durch dieses Wechselsystem ist es möglich, dass wir täglich ca. 250 Kilometer zu Fuß zurücklegen und Deutschland auf diesem Weg in 16 Tagen umrunden:

Für sich, für andere

Die Lauf-KulTour verbindet Sport mit sozialem Engagement. Anders als bei herkömmlichen Extremsportevents ist bei der Lauf-KulTour das Mitmachen erwünscht. Die Lauf-KulTouristen laden jeden herzlich ein, ein Stück mit um Deutschland zu laufen und den aktuellen Staffelläufer zu begleiten. Für jeden Mitläufer fließt eine Spende in Höhe von einem Euro an ein jährlich ausgewähltes sozial engagiertes Projekt.

Über die Jahre

Wen wir genau unterstützen, wann wir wo waren und sein werden und welche Fußabdrücke wir hinterlassen, könnt ihr hier nachschauen: Lauf-KulTour 2007 - 2015