Was verbindet ihr mit Lauf-KulTour?

    Es gibt viele Anhaltspunkte, aber die wichtigsten für mich sind:
  • „Laufen“!
  • Unser Team, denn wir sind eine starke Mannschaft.
  • Der Sport für einen guten Zweck, da ein gemeinnütziger Gedanke dahinter steht.
  • Und natürlich auch die neuen Herausforderungen, die auf uns warten.

Was ist eure Motivation an der Lauf-KulTour teilzunehmen?

Am meisten motiviert mich die sportliche Herausforderung und die dazu benötigte Leistung, die man aus seinem Körper herausholen muss. Denn auf der Tour wird man bestimmt an seine physischen und psychischen Grenzen stoßen. Aber auch noch nicht vorhersagbare Ereignisse bzw. Probleme, die auf der Tour zu bewältigen sind.

Was habt ihr euch vorgenommen?

Ganz einfach: Ich will auf der Tour mein Bestes geben und unser Team voranbringen.

Was verbindet euch mit den Zielen der Lauf-KulTour?

Jeder weiß selbst, wie schlecht es einem geht, wenn man krank ist. Aber meistens ist es nur von kurzer Dauer, bis man wieder fit ist. Deshalb ist es für mich wichtig, auch chronisch kranken Personen zu helfen. Aus diesem Grund unterstützen wir als Mitglieder der Lauf-KulTour die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke und laufen für einen guten Zweck.