Philipp Lademann
Alter während der Tour:
24 Jahre
Geburtsort:
Karl-Marx-Stadt

Was verbindest du mit Lauf-KulTour und Rad-KulTour?

Ein verrücktes und zugleich sehr ehrgeiziges Projekt, das von ebenso verrückten und liebenswerten Freunden ins Leben gerufen wurde. Eigentlich wollte ich schon bei der Premierentour dabei sein, hatte allerdings in jenem Jahr schon ein anderes Ziel – die Erkundung Südamerikas. Die Bilder und Geschichten der KulTouristen ließen in mir die Emotionen wieder hochkochen und ich wollte derartiges auch erleben. Nicht das mir langweilig gewesen wäre in Südamerika. Nein, ganz im Gegenteil, ich habe dort viel über mich sowie Land & Leute erfahren. Wir sind oft gewandert und auf Berge gestiegen, haben unsere „Grenzen“ gesucht. Aber es genügt mir nicht, es soll ja immer ein bisschen weiter gehen und man(n) strebt nach mehr. Die Realisierung dieses Projekts, die Umrundung Deutschlands mit dem Rad in 16 Tagen ist eine neue Herausforderung, die es zu bewältigen gilt!
Und irgendwie quälte mich der Gedanke ich kenne andere Länder besser als meine „Heimat“. Als dann die Idee mit der Rad-KulTour aufkam wurde ich hellhörig. Da mir das „roulieren“ doch etwas mehr liegt als das „gebeenl“. 😉 Es ist für mich folgerichtig, nun endlich dabei zu sein!

Was verbindet euch mit den Zielen der Lauf-KulTour (Rad-KulTour)?

Neben der Umrundung Deutschlands geht es mir vor allem darum Menschen zu zeigen, dass Sport verbindet, Spass macht und gesund hält. Macht euch auf, lauft oder fahrt mit uns ein paar Kilometer, um auf diese Weise eine kleine Spende für die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke zu sammeln!

Wie bist du zur Rad-KulTour gekommen?

Siehe oben!

Warum nimmst du (Motivation) an der Rad-KulTour teil?

Ich bin ein Mensch der gerne seine Grenzen neu auslotet. Jeden Tag mindestens 120 km mit dem Mountainbike über Stock und Stein scheinen mir schon ne ordentliche Herausforderung zu sein. Außerdem lerne ich Deutschland mal aus einer anderen Perspektive kennen. Und meiner Fitness wird’s nicht schaden.

Was ist das Besondere an der Rad-KulTour?

Mit gleichgesinnten „Verrückten“ ein bisschen seinen Hobbys fröhnen, draußen zu sein und Leuten zu zeigen was alles geht!

Was bedeutet dir Sport und Bewegung?

Wenn man weiß dass ich Sport studiere, meine Eltern beide Sportlehrer sind, lässt sich erahnen, welchen Stellenwert Sport in meinem Leben hat. Sport ist meine Droge, es ist für mich nicht nur Freizeit und Hobby sondern gleichsam auch Ausgleich zum Alltag, also Mittel zum Zweck! Ich kann nicht ohne.

Wie bereitest du dich auf die Rad-KulTour vor?

Immer mal wieder 3 harte Tritte durchs Erzgebirge!!! 😉

Was sind deine Ziele(Vorhaben) bei der Rad-KulTour?

Die Umrundung Deutschlands natürlich, Spass zu haben in einem Team, Menschen zum mitmachen zu motivieren und heile wieder anzukommen.

Freust du dich auf eine Streckenetappe besonders?

Jede Etappe wird eine Herausforderung und jeder Tag wird was Besonderes mit sich bringen. Aber ich denke die Alpen werden das Highlight und mein Hintern wird sich besonders auf die letzte Etappe freuen, denn danach bekommt der erst mal frei!

Was studierst du? Seit wann?

Magister Sportwissenschaften / Pädagogik 10. Semester

Wie gefällt dir dein Studium?

Kurze Wege, chilliger Campus und erwartungsgemäß die besten Kommilitonen!

Warum würdest du anderen Chemnitz und speziell die TU empfehlen?

Siehe oben!

Was gefällt dir an Chemnitz besonders?

Die Nähe zum Erzgebirge und die hübschesten Frauen…