Stephan Zieger
Alter während der Tour:
22 Jahre
Geburtsort:
Riesa

Was verbindest du mit Lauf-KulTour und Rad-KulTour?

Soziales Engagement, Spaß, Herausforderung, Zusammenhalt

Was verbindet euch mit den Zielen der Lauf-KulTour (Rad-KulTour)?

Für mich besteht die Verbindung zur Rad-KulTour (Lauf-KulTour) darin, bei der Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V mitzuwirken, die Menschen zu animieren sich sportlich zu bewegen und ein aktives Leben zu führen, sowie auf ein Studium in Sachsen aufmerksam zu machen und die kulturellen Werte aus Sachsen in ganz Deutschland zu repräsentieren.

Wie bist du zur Rad-KulTour gekommen?

Durch die Teilnahme an der Lauf-KulTour 2008 .

Warum nimmst du an der Rad-KulTour teil?

Zunächst ist es natürlich die sportliche Herausforderung mit der Umrundung von Deutschland mit dem Rad in einem Team. Ein weiterer Beweggrund, ist die wohl einzigartige Möglichkeit sein Heimatland auf diese ungewöhnliche und spezielle Art und Weise kennenzulernen. Aber auch die sozialen Aspekte der Rad-KulTour sind eine besondere Motivation.

Was ist das Besondere an der Rad-KulTour?

Die Kombination aus einer sportlichen Herausforderung und das Ziel, Menschen durch dieses außergewöhnliche Vorhaben wieder an die sozialen Werte in unserer Gesellschaft zu erinnern und auch zu zeigen, dass vieles möglich ist, wenn man mit Hingabe, Leidenschaft und Willen an eine Aufgabe herangeht, ist das besondere an der Rad-KulTour. Genauso ist die Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. durch Spenden ein wichtiges Ziel.

Was bedeutet dir Sport und Bewegung?

Der Sport nimmt einen wichtigen Platz in meinem Leben ein. Durch die Rad-KulTour kann ich versuchen einen kleinen Beitrag zu leisten, Menschen wieder zum Sport und zur Bewegung zu animieren. In einer Zeit, wo das Fernsehen und der Computer fast schon zum Lebensmittelpunkt vieler Menschen geworden ist, ist es wichtig die vielen positiven Aspekte des Sports nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und zu zeigen, dass auch die einfache Bewegungsform des Radfahrens dazu beitragen kann.

Wie bereitest du dich auf die Rad-KulTour vor?

Kaum zu glauben, aber zunächst einmal durch Radfahren. Ich geh ca. viermal in der Woche Radfahren, dazu Krafttraining und zum Ausgleich noch ab und zu Laufen.

Was sind deine Ziele(Vorhaben) bei der Rad-KulTour?

Das Allerwichtigste für mich ist, die mit dem Team gesetzten Ziele zu erreichen und die Philosophie der Rad-KulTour auch an zahlreiche Menschen weitergeben zu können. Des Weiteren möchte ich viele Erfahrungen sammeln und unvergessliche Erlebnisse aus dieser Zeit mitnehmen. Der Spaß und die Freude am Sport, sollten aber bei all diesen Zielsetzungen nicht verloren gehen.

Freust du dich auf eine Streckenetappe besonders?

Ich freu mich auf jede einzelne Radetappe und jeden gefahren Meter!

Was studierst du? Seit wann?

Sports Engineering seit 2007

Wie gefällt dir dein Studium?

Ich bin sehr zufrieden und bin froh mich für dieses Studium entschieden zu haben.

Warum hast du das Studium in Chemnitz begonnen?

Aufgrund der Einzigartigkeit meines Studienganges in Deutschland, durch die tolle Kombination aus Maschinenbau und Sport.

Warum würdest du anderen Chemnitz und speziell die TU empfehlen?

Weil es sich hier gut leben lässt und die TU, zumindest was ich aus meiner Fachrichtung beurteilen kann eine sehr gute Ausbildung vermittelt.

Was gefällt dir an Chemnitz besonders?

Als Läufer und Radfahrer ist natürlich die landschaftlich wunderschöne Umgebung von Chemnitz mit den vielen Wäldern besonders erwähnenswert, aber auch das Stadtzentrum hat einiges zu bieten.