Manuel Eberhardt
Geburtsdatum:
9.9.1986
Alter während der Tour:
23 Jahre
Geburtsort:
Erfurt
Studiengang:
Elektrotechnik

Was verbindet ihr mit Rad-KulTour?

Ich bin seit einigen Jahren an Herausforderungen interessiert. Zum Laufen kam ich mit 16, als ich eine Übertragung vom Berlin Marathon sah, und daraufhin selbst zumindest einen Halbmarathon rennen wollte. Seitdem bestreite ich jedes Jahr den Rennsteiglauf. In den folgenden Jahren kamen immer mehr Sport-Events hinzu, wie mittlerweile über 20 Halbmarathons, die viermalige Teilnahme an der Südthüringer-Outdoor-Challenge oder-24h-MTB Rennen in einem 2er-Team. Für jede noch so ungewöhnliche Idee bin ich gern zu haben. Anfangs war die Lauf-KulTour für mich lediglich eine Umsetzung einer verrückten Idee im Team, bei welcher die persönliche Teilnahme im Vordergrund stand. Nun, nachdem driten Jahr der aktiven Teilnahme am Projekt ist das Gelingen des gesamten Projekts wichtiger und die Unterstützung und Beratungsfunktion aller aktiven Teilnehmer ein viel bedeutender Beitrag.

Was ist eure Motivation an der KulTour teilzunehmen?

Die Möglichkeit, an einem Projekt mitzumachen, bei welchem 12 Läufer in nur 16 Tagen mehr als 4000 km zurücklegen und damit einmal um ganz Deutschland laufen, war faszinierend. Den Erfolg, welchen das Team bereits im Jahr 2007 hatte, zu wiederholen und dabei an seine eigenen Grenzen zu stoßen, reizte mich 2008. Im Jahr darauf wollte ich meine Erfahrung allen neuen Läufern mit auf den Weg geben, so dass ich sie als Radbegleiter unterstützte. Dieses Jahr blieb noch die Rad-KulTour, um jede aktive Sportlerposition einmal mitgemacht zu haben.

Was habt ihr euch vorgenommen?

Mit meinen 5 anderen Rad-KulTouristen das Ziel heil und glücklich zu erreichen. Dabei die Läufer jeden Tag auf der Strecke zu sehen, und ihnen für die ausstehenden Tage viel Glück zu wünschen. Und ganz wichtig: da ich jedes Jahr auf der Tour Geburtstag habe, dieses Jahr in Bremen ordentlich Feiern 😀

Was verbindet euch mit den Zielen der Rad-KulTour?

Das erste Ziel der Lauf-KulTour ist die Anregung zur sportlich gesundheitsorientierten Bewegung. Seit dem ich mit dem Ausdauersport wie Laufen und Radfahren angefangen habe, konnte ich viele meiner Mitmenschen dazu animieren, ebenfalls Sport zu treiben. Beispiele hierfür sind zum einen in meiner Familie zu finden, in der durch meinen Einfluss verstärkt Rad gefahren oder beim Inlineskating an offiziellen Veranstaltungen teilgenommen wird. Zum anderen sind Beispiele in meinem Freundeskreis zu finden. Diese konnte ich durch meine Halbmarathonteilnahme zum Laufen und teilweise sogar zur Teilnahme am Marathon bringen. Andere Freunde wurden sogar beim Projekt Lauf-KulTour aktiv.
Das zweite Ziel ist die Repräsentation des Kulturkreises Sachsens und der TU Chemnitz in Deutschland. Da ich zwar nicht aus Sachsen komme, verbindet mich mit dem Ziel, dass ich als Außenstehender den Weg nach Chemnitz zum Studieren gefunden habe. Chemnitz hat für solch ein Projekt Ideale Bedingungen zum Trainieren, da die Gegend um Chemnitz wunderschön zum Radfahren und Laufen geeignet ist. Beispiele sind die vielen Waldgebiete wie Zeisig-, Küch- und Einsiedlerwald sowie der Stadtpark bis zum Wasserschloss.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. Da ich bis zu dem Zeitpunkt der Lauf-KulTour noch nichts von der Gesellschaft gehört habe, finde ich es gut, dass diese Vereine durch solch ein Projekt ein Stück mehr an die Öffentlichkeit gelangen, und den Muskelkranken, zu denen wir durch unglückliche Zufälle alle zählen könnten, mehr geholfen wird.
Ich wünsche allen Läufern, Radfahrern und Radbegleiter für 2010 gute Beine und viel Spaß auf den 4.000.000 m um Deutschland!!! Bis in 16 Tagen, und wünscht uns gutes Wetter 🙂