Sebastian Ködel
Geburtsdatum:
03.01.1988
Alter während der Tour:
22 Jahre
Geburtsort:
Weißenfels
Studiengang:
Physik

Was verbindet ihr mit Rad-KulTour?

Die Rad-KulTour ist für mich ein sportliches Extremereignis, vor dem ich großen Respekt besitze. Es wird viel Ausdauer, Geduld und Durchhaltevermögen von uns verlangen. So wird es in den 16 Tagen nicht immer einfach sein, sich täglich 4 bis 7 Stunden mit einem ordentlichen Tempo aufs Rad zu setzen. Doch gerade durch diese gemeinsame Bewältigung dieser Herausforderung entsteht ein notwendiges, mitreißendes Teamgefühl, das den Reiz dieser Veranstaltung ausmacht.

Was ist eure Motivation an der KulTour teilzunehmen?

Nachdem ich letztes Jahr an der Lauf-KulTour teilgenommen habe, will ich mich dieses Jahr an dem zweiten Projekt, der Rad-KulTour, probieren. Hier reizt mich vor allem der Faktor, dieses Jahr viel mehr von der 4000 km langen Strecke sehen zu können. Man nimmt seine Umwelt zu Fuß oder auf dem Rad ganz anders als beispielsweise mit dem Auto wahr. So gewinnt man in den 16 Tagen einen unvergleichlichen Eindruck von Deutschland und seiner abwechslungsreichen Landschaft. Andere Motivationsgründe für mich sind natürlich die sportliche Herausforderung an sich und natürlich die unvergesslichen Erlebnisse in einem tollen Team.

Was habt ihr euch vorgenommen?

Ich möchte das Team bestmöglich unterstützen. Sei es einerseits auf der Strecke, indem ich viele Kilometer für das Team bewätige und andererseits indem ich mich auch verlässlich um das ganze notwendige Drumherum wie Kochen, Zeltaufbau, Navigation, Einkaufen, Massagen und vieles mehr kümmere.
Den Menschen neben der Strecke möchte ich gerne zeigen, dass man vieles mit eigenen körperlichen Kräften erreichen kann, wenn man sich diese nur wieder stärker ins Bewusstsein ruft.

Was verbindet euch mit den Zielen der Rad-KulTour?

Die Lauf- und Rad-KulTour möchte zeigen, was mit gemeinsamen Kräften alles erreichbar ist. So können scheinbar nicht erreichbare Ziele doch bewältigt werden. Wichtig dafür sind Disziplin, Spaß, Teamfähigkeit und vor allem Zielstrebigkeit. Ich hoffe, dass wir durch die Tour viele Leute von dieser Ansicht überzeugen können.