Theresa Rietzschel
Geburtsdatum:
15.08.1989
Geburtsort:
Dresden
Studiengang:
Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport

Was motiviert dich an der Lauf-KulTour teilzunehmen?

Laufen macht einfach Spaß. Man kann dabei völlig abschalten, alles hinter sich lassen und kommt irgendwann doch wieder dort an, wo man losgelaufen ist. Ich freue mich schon sehr darauf mit einem super Team in 16 Tagen einmal Deutschland zu umrunden, dabei im Team zusammen zu wachsen und immer wieder neue Landschaften, Städte, Felder, Wälder und neue Menschen kennen zu lernen.
Einmal rund um Deutschland zu laufen. - Eine physische aber sicher auch manchmal eine psychische Herausforderung.

Was bedeutet für dich das Projekt der Lauf-KulTour?

Die Lauf-KulTour ist für mich eine großartige Teamleistung und dient gleichzeitig noch einem guten Zweck. Sie unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke finanziell und macht vor allem auf das Phänomen von verschiedenen Muskelkrankheiten aufmerksam. Da diese Krankheiten im Vergleich zu anderen nur relativ selten auftreten, wird an ihnen noch zu wenig geforscht und sie sind für die Pharmaindustrie daher auch wenig lukrativ. Lauf-KulTour will die Menschen für dieses Phänomen sensibilisieren und zeigen, dass es nicht selbstverständlich ist, laufen zu können.
Ohne die läuferische Leistung jedes Einzelnen, die Organisation, sorgfältige Planung und das große Engagement vieler Menschen wäre die Lauf -KulTour nicht möglich.

Welche persönlichen Ziele verbindest du mit der Lauf-KulTour?

Ich habe schon immer persönliche Herausforderungen gesucht. An meine eigenen Grenzen zu gehen und zu sehen, zu was der menschliche Körper eigentlich in der Lage ist. Außerdem denke ich, dass mich die Teilnahme an der Lauf-KulTour 2011 auch persönlich weiter bringen wird. Mein Ziel ist es, die 16 Tage läuferisch gut durchzuhalten und wieder gesund in Chemnitz anzukommen.

Wodurch lässt du dich motivieren?

Ein Teil dieses außergewöhnlichen Projekts zu sein, einmalige Erfahrungen zu sammeln und auch zu laufen, wenn es einmal nicht so gut läuft.
Können wir es schaffen? – Ja wir schaffen das!

Lauf-KulTour für dich in drei Worten:

Abenteuer, Herausforderung, Spaß