Christian Franze
Geburtsdatum:
01.07.1985
Geburtsort:
Leisnig
Studiengang:
Psychologie

Was motiviert dich an der Lauf-KulTour teilzunehmen?

Laufen im Allgemeinen hat einen echten Sinn. Man tut etwas Nützliches für sich und andere, schadet niemandem und ist viel im Freien. Die Lauf-KulTour unterstützt diese Denkart. Durch das viele Training spürt man die körperliche Verbesserung im Ausdauerbereich und beginnt zu begreifen, dass Veränderungen hin zum Positiven (z.B. in der Lebensführung, den Essgewohnheiten usw.) jederzeit möglich sind. Noch bevor die Lauf-KulTour überhaupt beginnt, habe ich bereits davon profitiert: persönlich, sozial, motivational.

Mit welchen persönlichen Stärken kannst du das Team unterstützen?

Eine Frage, die ich mir hin und wieder stelle, lautet: Brennst du für diese Sache? Und wenn ich das mit JA beantworte, dann stecke ich mein Bestes rein. Fokussierung ist also eine Stärke, die allerdings jeder im Team mitbringt, denke ich.

Worauf besitzt du die meiste Vorfreude?

Ich träume ein bisschen vom Barfußlaufen an der Küste.

Du möchtest während der Tour eine kleine Studie für dein Studium durchführen. Kannst du dies ein wenig erläutern?

Die Lauf-KulTour besteht ja hauptsächlich aus ambitionierten Freizeitläufern, die sich mittelfristig hohe Laufumfänge zumuten. In diesem Ausmaß findet man das eher selten. Ich finde es interessant zu wissen, in welcher Weise das Auswirkungen auf die individuelle Befindlichkeit oder Schlafqualität hat. Außerdem lässt sich bspw. mit Hilfe eines Erholungs- und Belastungsfragebogens eine individuelle Bilanz abbilden und z.B. mit der Gruppe aller Sportler vergleichen etc.. Subskalen zur emotionalen Erschöpfung, der Selbstwirksamkeitserwartung, somatischen Erholung, Übermüdung, sozialen Beanspruchung usf. ermöglichen ein breites Bild über die Erholungs- und Belastungssituation der Sportlerin/des Sportlers. Erkenntnisse, die auch für künftige Lauf-KulTouristen bei der Vorbereitung nützlich sein können.