Tag 16: Abwechslung ist die „Würze“ des Lebens (Laufens)!

Nachdem wir die kühle Nacht alle wohlauf überstanden haben, erwarteten uns am Tage strahlender Sonnenschein und fast zu warme Temperaturen, die eher zu einem Picknick einladen als zum Laufen. Naja, dass Picknick haben wir gemütlich auf einer Wiese nahe Amberg zelebriert indes trotzdem gelaufen wurde, wo wir uns doch nun auf der Zielgeraden befinden. Hier in der Oberpfalz bietet sich uns eine herrliche, abwechslungsreiche Landschaft. In einer anscheinend sanften Hügelgegend liegen kleine beschauliche Ortschaften zwischen Maisfeldern und Wäldern. Doch der „Schein“ trügt. Letzte Kräfte müssen mobilisiert werden, denn das Profil wird hart sein. Bergauf, bergab, Singletrails und Waldwege, die als solche auf Grund von Wurzeln oder kniehohem Gras nicht erkennbar sind: Hier werden die Künste im Crosslauf und vor allem im Cross-Biking stark gefordert, wobei der Läufer meist im Vorteil ist. Manch einer sehnt sich da nach den langen, weniger anstrengenden Strecken an der Oder-Neiße Grenze bzw. an der See. Heute Nachmittag erwartete uns wieder freudiger Besuch. Stephan, einmal Lauf-KulTourist immer Lauf-Kultourist und 2011 im Orga Team, konnte uns leider keine 16 Tage begleiten, möchte aber nun mit uns den Zielspurt erleben - das freut uns! In Amberg zugestiegen, schwang er sich sogleich auf einen Drahtesel und der Läufer kam in den Genuss zweier Radbegleiter: Tim und Stephan. Na dann kann ja nichts mehr schief gehen auf den letzten Kilometern. Bisher erlebten wir nur unvergesslich schöne Begegnungen. Hier und da hoppelte mal ein Hase über die Strecke, sowohl Schafe als auch Kühe blickten uns verwundert an oder ein erschrockenes Reh huschte in den Wald. Daniel hingegen machte heute eine weniger schöne Bekanntschaft mit einem Hofhund. Da die Beine nach rund 300km doch schon etwas müde sind, verlor Daniel das „Wettrennen“ mit dem missmutigen Vierbeiner und wurde sogleich vom Hof verjagt.  Dies trug gewiss dazu bei, dass wir nun wieder einen Vorsprung von einer Stunde herausgelaufen haben. Heute Abend um 22:42 Uhr sollten wir die schöne Innenstadt von Bayreuth durchqueren. Eine Stunde früher liefen Christiane und Caro in Begleitung von Tim und Stephan an der schönen Oper sowie am Rathaus vorbei. Schon am Nachmittag traf sich der Rest des Teams in der historischen Innenstadt mit Oliver Jung. Mit dem herzlichen Empfang der Lauf-KulTouristen vor den Kameras des Bayrischen Rundfunks vollzog er seine letzte Amtshandlung als Bayreuther Stadtrat - ganz zu unserer Würde. dsc_4039 Die Befürchtung vieler, wir Lauf-KulTouristen würden uns in den 16 Tagen recht bescheiden, unbedacht und vorwiegend von italienischen Teigwaren ernähren, ist ein Irrtum. Zur Freude aller wurden die Teams regelmäßig bei Verwandten und Bekannten an der Strecke verköstigt. Heute kam das Radbegleiter Team 2 in den Wohlgeschmack kulinarischer Köstlichkeiten bzw. in den Genuss einer Dusche. Bis nachts 1Uhr blieben Uschi und Peter (Bekannte von Tim) wach, um 4 knurrende Mägen zu besänftigen. Herzlichen Dank für die tolle Gastfreundlichkeit und den wunderschönen Abend! Auf zum Endspurt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.