Tag 9 – Freitag der 13. und die Nordsee ist erreicht

13.09.2013 - von Greeven zum Nationalpark Wattenmeer

Der Morgen begann an der Ems, wo Robin um 9 Uhr morgens den Guten-Morgen-Lauf mit den letzten Pizzastücken vom Bergfest startete. Eric half wenig später den Bauern bei der Kartoffelernte.

Die ersten Teams starteten kurz nach dem 14 Uhr Wechsel zum Highlight des Tages, zu Familie Groenewold. Zwischen 2007 und 2011 lief die Lauf-KulTour in Partnerschaft mit der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke, daraus entstand die enge Verbindung mit den beiden Eheleuten. Während nach und nach immer mehr von uns eintrafen und wie jedes Jahr aufs Köstlichste mit Speis und Trank bewirtet wurden, liefen die anderen in der Zwischenzeit durch Papenburg an der großen Werft und Leer vorbei. Mit aufgefülltem Wassertank, frisch geduscht und vollem Magen schlugen unsere Herzen höher bei den angeregten Gesprächen. Wir wurden wieder liebevoll umsorgt und haben uns unter anderem mit einem Spezialwegweiser bedankt, der die Entfernung in beide Richtungen nach Chemnitz angibt.

Der große Matthias und seine Freundin halfen uns kurz vor Emden über schwierige Streckenabschnitte. Sie kannten sich hier perfekt aus und so konnten wir hier richtig gut Zeit einsparen. Als kleine Motivation erhielten wir einen Geburtstagskuchen. Die Nordsee war nun auch zu riechen und der Wind drehte immer mehr auf, der später in Regen überging.

Kurz vor Mitternacht durchlief dann auch der aktuelle Läufer Eric mit Robert als Radbegleiter Emden, tauschten sich unterwegs mit Radbegleitern, wie Matthias mit seinen Freunden aus und klatschten vor Ort bei Familie Groenewold ab. Weiter nordwärts gestalteten sich die weiteren Wechselpunkte als besondere Herausforderung. Die Suche nach zaunfreien Wegpassagen lies die Landschaft von mehreren Wohnmobilen durchleuchten.

Pünktlich zum 2 Uhr Wechsel dann auch die Gewissheit: Auch Jeannette wurde beim Laufen etwas nass.

Beitrag aus dem >>Läuferteam 3<<

Es gibt bisher 2 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Hallo Patrick&Co, warum hab ich an den Tankstellen schon solche Unsummen gelassen um an meine geliebte Nordsee zu kommen?? Ihr beweißt, dass es auch anders ‚geht‘ 😉 Toll!!!
    Wünsch euch gutes Durchhaltevermögen, eine tolles Miteinander,viele Mitläufer u Radler (leider bin ich gerade mal nicht vor Ort…), supi Laufwetter (wir werden heute mit Sonne verwöhnt)- und freu mich, Dich bald mal wieder zu sprechen. LG Manuela

  2. Hallo Läufer , nachdem wir euch gestern Abend nach Bremen Woltmershausen rein begleitet haben, Sage ich nur Respekt vor eurer Leistung die ihr erbringt . Wir wünschen euch noch viel Erfolg auf eurer Tour. Wir freuen uns schon euch nächstes Jahr zu empfangen.
    Der Pusdorfer Lauftreff. Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour