Die Zeit schreitet voran

In zwei Monaten schon werden wir das Sachsenland verlassen haben und uns auf der achten Deutschlandumrundung für den guten Zweck befinden. Das bedeutet, dass das Trainingspensum so langsam gesteigert werden muss und wir uns aus diesem Grund auch schon seit einigen Wochen zweimal wöchentlich zum Laufen treffen. Jeden Montag und Mittwoch geht es um 19:00 Uhr auf eine Runde durch Chemnitz. Montags eher locker und für alle, Mittwochs dann ein wenig spezieller mit Bergläufen, Intervallen und Ähnlichem. Außerdem wird das selbstständige Training immer wichtiger, wobei als Motivation durchaus ein Wettkampf dienen kann.

So waren am letzten Wochenende viele Lauf-KulTouristen beim Chemnitz Marathon am Start und größtenteils sehr erfolgreich (Bilder auf www.larasch.de). Andere trotzten währenddessen als Organisatoren der Hitze, welche durch ausreichende Kühlung der guten Stimmung im Läuferfeld aber zum Glück keinen Abbruch tat. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal an alle Teilnehmer, ihr habt das super gemacht.

Und auch für dieses Wochenende wirft ein Wettkampf seinen Schatten voraus. Die Saalehorizontale-Staffel, ein Lauf bei Jena, im Lauf-KulTour-Stil. Ein Team von Lauf-KulTouristen wird mit dabei sein und hoffentlich ein gutes Ergebnis mit nach Hause bringen. Wir drücken die Daumen.

Neben dem ganzen Gelaufe ist natürlich auch das Soziale zwischen den künftigen Lauf-KulTouristen wichtig, weshalb in den nächsten Wochen noch einige teambildende Maßnahmen anstehen. Worum es sich dabei genau handelt wird noch nicht verraten, aber die noch verbleibenden Wochen bis zum diesjährigen Tourstart sind schon gut durchgeplant.

Es gibt bisher eine Reaktion auf diesen Artikel

  1. Hallo Miteinander,

    als Teilnehmer am Halbmarathon möchten wir den Dank gern an alle fleißigen Organisatoren und Helfer zurückgeben. Ihr habt das super gemacht und den Chemnitz-Marathon wieder zu einem schönen Lauferlebnis werden lassen. Danke auch speziell an euch Lauf-KulTouristen für die Idee, beim Adventsrätsel einen Startplatz zu verlosen.
    Die Wasserversorgung an der Strecke war bei der Hitze vorbildlich und das neue Start/Ziel-Areal bietet gute Möglichkeiten zur Erholung nach dem Lauf. Lediglich nach dem Start dauerte es etwas länger bis die Strecke breit genug für alle war. Doch das Problem haben ja die meisten Veranstalter größerer Läufe. Dafür bietet die Strecke aber eine gelungene Mischung aus Stadtlauf -Athmosphäre und schönen, sogar schattigen, Parkwegen. Lobenswert sind auch die Duschmöglichkeiten.
    Für eure weiteren Vorhaben – z. Bsp. Staffel-Läufe und natürlich für die Tour 2014 – wünschen wir euch viel Erfolg.

    Viele Grüße aus dem Holzland
    Susanne & Ralph

Schreibe einen Kommentar zu Susanne & Ralph Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour