Neues Highlight: Schwimm-KulTour [UPDATE]

Logo_Schwimm-KulTour

Zum bereits neunten Mal wird die Lauf-KulTour dieses Jahr auf die große Runde um Deutschland gehen. Die Organisatoren sind seit Oktober am Planen der Strecke und Anfragen bei Wohnmobilvermietern. Neben der Lauf-KulTour gab es von 2008 bis 2010 die Rad-KulTour, in der 2 Gruppen die insgesamt 4000 km auf dem Fahrrad absolvierten und ebenfalls Spenden für Muskelkranke sammelten.

Da Deutschland schon zu Fuß und Rad umrundet wurde, wollen sich Triathleten der TU Chemnitz dieses Jahr einer ganz besonderen Herausforderung stellen: Sie wollen parallel zur Lauf-KulTour die Strecke schwimmend zurück legen. Als Strecke werden Flüsse, Kanäle, Seen sowie die Nord-und Ostsee dienen. Da der Wasserstand in gerade einigen kleinen Gewässern zum Schwimmen nicht ausreichen wird, haben sich die 12 Sportler und Sportlerinnen überlegt, auf Schlauchboote und Kanus auszuweichen. „Aus Sicherheitsgründen wird der jeweils aktive Sportler zu jeder Zeit von 2 Booten begleitet, um gerade Nachts ausreichend Licht liefern zu können“, erklärt Projektleiter Peter Erichmann.

Die ersten Sportler bereiten sich seit Anfang des Jahres auf dieses Extremevent vor. So wurden schon einige Schwimm- und Laufwettkämpfe wie bspw. die Chemnitzer Swim and Run Serie bestritten, bei der Theresa Öhmichen einen ersten und zweiten Platz in der Altersklasse für sich verbuchen konnte. Manfred Ebenholz konnte bei den Männern bereits nach 2 Monaten deutliche Leistungssteigerungen im Schwimmen verbuchen. Bis zur Schwimm-KulTour wird dies so anhalten müssen. Aus diesem Grund werde in das Training bereits jetzt spielerische Elemente eingebaut, um vor allem die Arme und den Oberkörper zu kräftigen.

Training

Der Start der Schwimm-KulTour wird aller Voraussicht in der Flöha bei Falkenau sein. Von dort aus geht es flussabwärts. Über einen Kanal werden die Teilnehmer zur Elbe gelangen, welche folgend flussaufwärts durch Dresden und Pirna passiert wird. In Tschechien folgen kleinere Flüsse welche in die Oder/Neiße münden. Ab hier geht es auf direktem Wege nordwärts zur Ostsee, welche in Küstennähe für die Schwimmer ein besonders schönes Panorama darstellen wird. „Ich freue mich dort vorbei zu schwimmen, wo viele Leute Urlaub machen. Bislang kenne ich die Ostsee und die spezielle Vegetation eher vom Land aus.“ schmunzelt Cornelia Nicefield, eine von den potentiellen Teilnehmerinnen. Bei Lübeck verlassen wir die Ostsee und werden durch einen Kanal nach Hamburg und erneut zur Elbe gelangen. In Flussrichtung ist die Nordsee auch bald erreicht. Sheldon Köhler, derzeit 4tes Semester Physik, hat vor diesem Abschnitt eine ganz besondere Angst: „Das viele Salzwasser wird bestimmt hart werden und unsere Haut stark reizen. Salzwasser hat jedoch ein viel höheren Auftrieb, womit das Schwimmen einfacher sein sollte.“ Um die Haut während der Strapazen des vielen Wasser zu schützen, wird SebaMed eine besondere Hautlotion sponsern.

Strecke

Die Nordsee wird nahe Emden in die Ems in Richtung Münster verlassen. Über die Ruhr gelangen die Teilnehmer zum Rhein, welcher für 400 km in Richtung Süden führen wird. Durch den Bodensee und kleinere Bergflüsse gelangen die Teilnehmer hinter Garmisch schließlich zur Isar. Hier wird sich vor allem Maria-Charlotte, gebürtige Münchnerin, freuen: „Hoffentlich werden meine Eltern auf den Brücken stehen, und mir zu winken“. Die 20 Jährige Bayerin ist zum Studium vor 2 Jahren nach Chemnitz gekommen.

Über die Isar gelangt die Gruppe zur Donau, von welcher es ab Bayreuth nur noch ein Katzensprung Richtung Chemnitz ist. Die letzte Etappe wird am Zusammenfluss der Würschnitz und Zwönitz zur Chemnitz beginnen um schlussendlich 6km weiter die Ziellinie in Höhe des Rosengartens zu überqueren. Hier werden u.a. die Mitorganisatoren Stefan Kreher und Robin Stretchmann den Teilnehmern einen besonderen Empfang bereiten: „Wir planen die Teilnehmer mit einem köstlichen Buffet zu empfangen. Ein köstlicher türkischer Fleischspieß und Nachspeisen vom goldenen Kranich sind nur ein paar Beispiele. Auf jeden Fall wird es ein feucht-fröhlicher und gemütlicher Tourausgang werden“.

Interessierte Sportler können sich bis zweiten April bei uns bewerben. Mitschwimmer oder Mitruderer sind gerne gesehen.

UPDATE vom 02.04.2015 um 13:03:
Auf unseren Artikel haben wir einige Hinweise bekommen und müssen infolge dessen die Schwimm-KulTour 2015 leider absagen. Diese wäre nämlich genau in die Schonzeit der Fische in den Gewässern gefallen. Wie es weitergeht erfahrt ihr dann am 01. April 2016…

Es gibt bisher 7 Reaktionen auf diesen Artikel

  1. Hallo H2O-Freunde,

    im abschließenden Artikel sagtet ihr, dass man sich als Interessierter bei euch melden soll.
    Wie verbindlich ist denn diese „Anmeldung“?

    Bei der Laufkultur wollte ich dieses Jahr unheimlich gerne mitmachen. Das man diese Challenge nun auch schwimmend zurücklegen kann, macht die Sache für mich noch einmal deutlich interessanter.

    Könntet ihr mir noch ein paar mehr Infos zur Verfügung stellen? (Zeitraum der Challenge, Trainingskonzept, Ansprechpartner etc.)

    Ich freue mich von euch zu hören!

    Sportlichste Grüße
    Chris

    • Hallo Chris,

      wir freuen uns dich mit an Board unseres Carado-Boot begrüßen zu dürfen. Deine Bewerbung läuft bei uns unter der Nummer 1-04. Begin der Lauf-KulTour ist nach derzeitigem Stand Ende August. Zu dem Zeitpunkt wird auch los geschwommen. Das Training erfolgt in individueller Absprache. Komm doch einfach Montag 19 Uhr zum Lauftreff vorbei. Da wird es weitere Informationen geben. sportliche Grüße, Manuel

  2. Hallo liebe Schwimm-Kultour,
    natürlich werden wir euch wieder in Ostfriesland irgendwo zwischen Emden und Papenburg begleiten! Und wenn ihr schon die Ems hochschwimmen werdet, werden wir euch dieses Mal an Bord der Norwegian Escape, dem neusten Kreuzfahrtriesen der Meyer-Werft in Papenburg, begleiten!
    Liebe Grüße aus Ostfriesland
    Matthias und Sarah

    • Hey Matthias und Sarah,

      na super, das freut uns mal wieder. Nur wird der Größenunterschied noch größer, wenn du nicht auf deinem Fahrrad, sondern noch auf dem Kreuzfahrtschiff bist. Bitte nicht so schnell fahren, damit die Bugwelle nicht unsere Begleitboote versenkt 😉

  3. Moin!

    Super Sache!!! Ich schwimme am 29.08. in England los und treffe euch dann an der Emsmündung. Ich denke, das passt zeitlich ganz gut.

    Liebe Grüße
    Felix

    • Hey Felix,
      haben wir speziell an dich gedacht, sparst du die Reisekosten unter/über den Ärmelkanal, kannst du einfach durchschwimmen. Achte aber bitte auf die Haie, Seedrachen und anderen britischen Ureinwohner im Ärmelkanal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour