Tag 2 – von Halle nach Erfurt

Touralltag stellt sich am zweiten Tag nur bedingt ein. Das Team muss sich weiter finden und in den Rhythmus reinkommen.

Am zweiten Tag gelingt das leider besonders hinsichtlich Ernährung noch nicht richtig. Der ein oder andere von uns isst zu wenig. Da die Erfahrung noch fehlt, wann der optimale Zeitpunkt ist etwas zu sich zu nehmen, wird sich teilweise zu zurückhaltend verpflegt, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf ja noch laufen zu müssen. Aber das ist sicher ein lösbares Problem, welches in den kommenden Tagen nichtmehr so eintreten wird.

Außerdem ist das nochmal sehr warme Wetter mit ca. 30 °C eine besondere Herausforderung, hier genug zu trinken ist absolut notwendig. Aber das Team besteht aus erfahrenen Sportlern und es gab keinen Sonnenstich.

Aber was essen wir eigentlich den ganzen Tag?

Zum Frühstück gibt es besonders Brötchen mit Nuss-Nougat-Aufstrich, Wurst, es gibt Müsli und reichlich Milch. Außerdem müssen mehrere Kannen Kaffee gekocht werden, denn wenn man wach ist lässt es sich einfach besser geradeaus fahren 😉

Zum Abendbrot gab es diesmal Reis mit Hühnerfrikassee, welches bei Clemens Eltern zubereitet wurde, das geht schneller als auf unserem Gaskocher.

Empfangen wurden wir in Erfurt von Bernd dem Brot, zum Glück war das nicht besonders hungrig – Bernd steht also noch.

Ein Dank geht an das Mercedes-Autohaus in Apolda, dessen Örtlichkeiten wir zur Erleichterung nutzen durften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.