Tag 2 – Jena > Bad Salzungen

Wenn man es sich zur Aufgabe gestellt hat das Team 2h vor Abfahrt zu wecken, damit der Zeitplan gehalten werden kann, dann braucht man starke Nerven. Denn was einem für verschlafene aber vor allem verärgerte Gesichter entgegen treten, das muss man erlebt haben, um es zu verstehen.

Also hieß es für alle 4 Uhr raus aus den Schlafsäcken, ran an das Frühstücksbuffet, Taschen packen und alles in die Busse laden. Bei Ausrüstung für 20 Personen dauert dieses Prozedere tatsächlich 2h.

6 Uhr ging es dann für das Team in strömendem Regen auf die Strecke. Für die ersten 2 bis 3h war schlechtes Wetter angesagt. Teils regnete es wirklich sehr heftig, bei Temperaturen mit knapp über 20 °C war dies aber trotzdem angenehm.

Nach dem Start in Jena führte uns die Strecke durch Weimar, wo ein kurzer Fotostopp vor der Goethe-Schiller-Statue eingelegt wurde. 1999 war Weimar europäische Kulturhauptstadt und wir hoffen, dass wir auf der Durchreise etwas vom positiven Spirit mit nach Chemnitz nehmen können.

Schlag auf Schlag ging es mit dem nächsten Highlight weiter. Unser Kamerateam kam heute ordentlich ins Schwitzen und sie eilten direkt weiter nach Erfurt, um ein paar Eindrücke der Überquerung der Krämerbrücke und des Domplatzes einzufangen. Hier wurde extra die Strecke für diese besonderen Bilder etwas umgelegt.

Im weiteren Verlauf machte Thüringen seinem Ruf als Grünes Herz Deutschlands alle Ehre. Über Felder, durch Wälder und durch kleine Ortschaften kamen wir dem Tageshöchstpunkt, dem Rennsteig, immer näher. Läuferisch teilte sich Team 3 die Höhenmeter untereinander auf, aber rüber mussten sie alle. Und obwohl der Rennsteig landschaftlich wirklich wunderschön ist, so sorgte das dichte Grün für einige heftige Blessuren. Ein Brombeerstrauch ragte auf die Strecke und sorgte für blutige Arme.

Nach 135 km und 1050 Höhenmetern erreichten die Sportler das Gradierwerk Bad Salzungen und wurden dort vom Leiter des Tourismusbüros und Vertretern der Presse empfangen. Eine schöne Abschlusskulisse für einen tollen zweiten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour