Tag 4 – Gießen > Koblenz

Nach einer größtenteils entspannten Nacht in der Gießener Messe hieß es wiedermal früh aufstehen und Sachen packen um sich auf den Weg in Richtung Koblenz an den Rhein zu machen.

Da wir aktuell einen guten Kilometerschnitt haben und unsere Termine gut planen können, entscheiden wir jeden Abend neu, wie spät früh Start ist. Für Gießen schoben wir den Start um sagenhafte 15 min nach hinten und Tagesstartläufer Chris verließ das Messegelände pünktlich um 6:15 Uhr in der goldenen Stunde.

Bereits direkt nach dem Start verlief ein großer Teil der Strecke in herrlichem grün, ein Genuss für die Läufer und immer ein Garant für tolle Bilder.

Ein großer Teil des Tages führte die Strecke entlang des Lahn-Radwegs. Ein herrlicher Streckenverlauf mit wunderschönen Ausblicken, schönen kleinen Städtchen, Klöster, …

In so einer Gegend ist ein Radweg natürlich nicht asphaltiert und bedeutete leider den mittlerweile vierten Platten der Tour und sogar den Riss eines Bowdenzuges. Allein Manu war zum zweiten Mal betroffen. Er war auf mehr asphaltierte Wege eingestellt und hatte daher im Nachhinein die falsche Wahl bei den Mänteln getroffen. Allerdings ist die Lahn nicht die Region, in welcher man an der nächsten Ecke den passenden Ersatz erhält.

Bereits im letzten Jahr erhielten wir einen tollen Empfang in Koblenz und freuten uns Bürgermeisterin Ulrike Mohrs wiederzusehen. Zusammen mit Jörg Pfeffer und der Leiterin des Tourismusbüros Dagmar Pfeffer wurden wir am Deutschen Eck, einem der „Muss man gesehen haben“ Punkte am Rhein empfangen. Da daher in regulären Zeiten ein Touri-Bus nach dem anderen ankommt und abfährt, gibt es immer eine angespannte Parkplatzsituation und das Stadtordnungsamt ist engagiert bei der Sache und hat ein feines Auge jeden vermeintlichen Falschfahrer zu erkennen.

Leider betraf dies auch uns, da wir keine große Zeit hatten und mit unseren Transportern eine eingeschränkte Parkplatzwahl haben. Nutzten wir alle zusammen einen einzelnen freien (1 von 12 freien) Busparkplätze. Energisch schritten die Ordnungshüter ein. Nach telefonischer Rücksprache mit der Bürgermeisterin konnten wir die Situation lösen und umgingen so zwei 500€ teure Strafzettel – puhh nochmal Glück gehabt.

Anschließend erfolgte der offizielle Empfang direkt am Deutschen Eck und wir konnten uns mit köstlichem Koblenzer Bier den Durst stillen und bedanken uns auch für den Präsentkorb bei der Tourist-Info.

Unser Fototeam, bestehend aus Sören und Franzi mit dem kreativen Input von Philipp, hatte abschließend noch ein ganz besonderes Projekt am Deutschen Eck geplant. Vorlage lieferte der Film „Rocky“ und wir sind alle auf das Ergebnis gespannt. Für alle anderen externen Anwesenden gab es so eine kleine Show-Einlage.

Nächtigen und uns verköstigen konnten wir uns dann in der Sportschule in Koblenz. Auch wenn diese direkt am Rhein gelegen ist, blieb erschöpfungsbedingt leider keine Zeit mehr das Ambiente zu genießen.

Es gibt bisher 2 Reaktionen auf diesen Artikel

    • Hallo Katja,
      vielen Dank. Es freut uns immer tolle Menschen an der Strecke zu treffen und vielleicht klappt es ja im kommenden Jahr wieder 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lauf-KulTour